R.Z. Amok – We are Geldgeil! Das Meisterstück (LP)

RZ Amok CoverHallo Freunde! Auf geht’s zu einem lustigen Tanzspiel! Wir machen eine musikalische Weltreise und Sie werden sehen, es macht Spaß. Eine Dame oder ein Herr macht den Anfang und alle andern marschieren hinterher und bilden eine lange Schlange. Und wenn wir viel Leute sind, dann machen wir gleich zwei Schlangen. Und jetzt geht’s los!

Na na na na nanana na na na na nanana Na na na na nanana na na na na nanana! – So fangen doch bitte Punk-Platten an, vor allem dann, wenn sie aus den Tiefen der 80er kommen. Im hier vorliegenden Fall 1985. Ich halte in Händen eine Wiederauflage (oder besser gesagt: eine komplette Neuauflage) der Band „R.Z. Amok“, wiederveröffentlicht auf Victors und Tobias’ Berliner Label „Rotten Totten Records“, die es sich schon seit längerer Zeit zur Aufgabe gemacht haben, Vergessenes oder lang Vergriffenes aus den Weiten des 80er-Jahre-Punkäthers wieder auf hiesige Datenspeicher zurück zu (ver)bannen.
» Weiterlesen



Nachgefragt… bei Simo von NH3

Die Skapunks von NH3 haben mit “Hate & Hope” aktuell ein großartiges Album am Start. Da hat sich mehr als nur ein Ohrwurm versteckt. Anlässlich der Kooperation der Band mit Sea Shepherd haben wir Simo unseren Nachgefragt… Fragebogen geschickt.

» Weiterlesen



Johnossi veröffentlichen neues Album im Februar / Stream zur neuen Single “Hands”

Johnossi veröffentlichten kürzlich ihre zweite Single aus dem kommenden Album „Blood Jungle“. „Hands“ kommt unerwartet ruhig und gemächlich daher. Erstaunlich, geht es inhaltlich doch um das vieldiskutierte Thema Polizeigewalt.

 


» Weiterlesen



Peppone – Ohne Grund

peppone-ohne-grundPeppone? Ohne Grund? Schon wieder? Das mag sich der ein oder andere beim Lesen dieser Zeilen fragen. Nicht ganz zu unrecht – so erschien doch erst vor wenigen Tagen das Track by Track Interview mit ebendieser Band zu ebendieser Platte. Wer also alles ganz genau und en Detail zu jedem Song wissen möchte, dem sei das Interview von Benni wärmstens ans Herz gelegt. Und wer sich kurz und knackig darüber informieren möchte, was es denn auf “Ohne Grund” so zu hören gibt, der möge hier weiterlesen. Die Schlaumeier und Besserwisser unter Euch lesen am besten direkt beides.

» Weiterlesen



Lesetipp: Strassenköter

Nach “Jungsmusik” und “Höllenglocken” ist mit “Strassenköter” der dritte und finale Teil der Metal-Romanreihe von Micha-El Goehre erschienen. Erzählt werden die Geschichten der Metal-Clique wieder aus der Sicht von Torben. Wie schon die ersten beiden Bücher dreht sich auch der aktuelle Band um die Frage wie sich der Spagat zwischen spießigem, aber notwendigen Lebensunterhalt-Verdienen und Metal-Lifestyle meistern lässt. Das ist natürlich arg vereinfacht ausgedrückt, denn eigentlich wird der (schwere) Alltag von im Herzen jungen, im Leben nicht mehr ganz so jungen, Metal-Jüngern ausführlich geschildert. » Weiterlesen



Bitume: Album kommt morgen / Video zum Song “Kammerflimmern”

Morgen erscheint das neue Bitume Album “Aku”. Ein Video zum Song “Kammerflimmern” ist bereits online zu sehen:

 

 



Pascow “Lost Heimweh” – The Baboon Show covern Moon Over Moscow / Mond über Moskau

Dass es aus dem Hause Pascow Ende Januar neues Material in Form von DVD, Vinyl und Fotobuch geben wird war an dieser Stelle bereits zu lesen. Mittlerweile ist auch ein erster Vorgeschmack auf die mit Pascow-Coverversionen vollgepackte 10inch Vinyl zu hören: The Baboon Show haben sich “Moon Over Moscow / Mond über Moskau” zur Brust genommen. Das lässt schonmal auf Gutes hoffen.

 

 



Nachgefragt… bei Torben von Rantanplan

Rantanplan by Chris Born

Rantanplan haben mit “Licht und Schatten” ihr neues Album am Start. Merklich ruhiger als der Vorgänger “Pauli”. Grund genug für uns eine Runde Nachgefragt… mit Sänger, Gitarrist und Gründungsmitglied Torben zu starten.

 

Ich bin…
Torben Möller-Meissner, männlich, weiss, hetero und relativ unzufrieden mit meinen Mitmenschen. Deshalb schreie ich als revolutionärer Kader bei Rantanplan rum und zerhau manchmal in Rage meine Gitarre.
» Weiterlesen



Vandalism – Kings & Beggars

Die Hardcore-Punk-Band Vandalism gibt es seit dem Jahre 2001. Anfangs mit dem Fokus auf biergetränkten Krach haben sich die vier jungen Herren mit der Zeit gut weiterentwickelt und machen nun hochwertigen, biergetränkten Krach. Vom ersten Song ab gibt es druckvolle Hardcore-Klänge und eine schreiende Stimme, die einen zum Zuhören zwingt. Die Songtexte befassen sich kritisch mit aktuellen Themen, wie Ausbeutung, Armut – globalen Problemen. Man hört zwei Mal typische Hardcore-Gitarrenarbeit zwischen harten Riffs und ausgefeilten Melodien, der Gesang beschränkt sich aufs Schreien – kurz gesagt, diese Platte gönnt einem keine ruhige Minute. Nicht einmal der finale Akustikgitarren-Song “There Will Be Nothing”.
» Weiterlesen



Kevin Devine – Instigator

Kevin Devine, Singer/Songwriter aus Brooklyn, bringt mit Instigator bereits seine neunte Studioplatte heraus. Der musikalische Mix auf diesem Album befindet sich zwischen Indie, Pop und (Pop-) Punk. Der erste Song No Why ist ein schneller, punkiger Einstieg in diese Platte, der sich sofort als Ohrwurm festsetzt. Mit dem darauffolgenden Titelsong fahren Devine und seine Goddamn Band das Tempo etwas runter und liefern einen zugleich eingängigen und etwas agbedrehten Hit ab. Geschwindigkeit und Lautstärke ändern sich auf dieser abwechslungsreichen Platte oft und reichen von schnelleren Pop-Punk Songs über Mid-Tempo-Lieder bis hin zu gezupften Akustik-Balladen, wie No One Says You Have To oder Freddie Gray Blues.
» Weiterlesen



Seite 1 / 180123...10...Letzte »

Adolescents Alte Sau Anti Flag Barb Wire Dolls Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Itchy Poopzkid Johnossi Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard MxPx Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Spring Offensive Stereo Dynamite Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers