Mossat – II

Mossat auf Hamm haben mit neuem Line-Up (neuer Sänger und neuer Gitarrist) ihr zweites Album veröffentlicht. Und das knallt ziemlich ordentlich.

Brachialer, brutaler Hardcore an der Grenze zum Death-Metal. Das Intro kommt noch vergleichsweise gediegen daher. Doch ab Song Nummer 2 “Amok” (in Anbetracht der Härte sehr passend wie ich finde) gibt es gewaltig was auf die Ohren. 13 Songs werden in 25 Minuten rausgeschossen. Eines haben alle gemein: Ihre ungemeine Härte. Gleichwohl sind die Songs allesamt anders und sehr abwechslungsreich. Ziemlich ausgereifte Scheibe des Quintetts. Empfehlung für alle die auf Hardcore können. Kann was.

Prägnantes Merkmal des Mossat-Sounds: Hier verrichten gleich zwei Bassisten ihr Werk.

 
Anspieltipps

  • Witch
  • Turncoat
  • Pestilence

 
Details

  • Band: Mossat
  • Titel: II
  • Label: One Life One Crew
  • Veröffentlichung: 26. August 2016

 



Dieser Beitrag wurde am von Fabian veröffentlicht • Kategorie: Tonträger Reviews • Tags:






Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Alte Sau Anti Flag Barb Wire Dolls Beatsteaks Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Illegale Farben Itchy Poopzkid Johnossi Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Talco Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers