One Step Ahead – Hinter Fassaden (LP)

Bei diesem LP Cover kann sich hinterher keiner beklagen, dass er oder sie nicht gewusst hätte was da auf einen zukommt. Das Logo der “Antifaschistischen Aktion” ist unübersehbar an prominenter Stelle in das Layout eingebaut. Beim federführenden Label Riot Bike Records (diesmal in Zusammenarbeit mit Streetwar Records) nicht weiter verwunderlich, hat man sich dort doch ausschließlich auf strikt antifaschistische Musik spezialisiert. Im Zuge aktueller politischer Entwicklungen in Europa und der Welt ist politisches Engagement wichtiger denn je – auch und gerade in der Musik.

One Step Ahead sind auf Platte ein Duo, live ein Trio mit wechselndem Bassisten. Auf die Ohren gibt es harten und schnellen Punkrock an der Grenze zum Hardcore. Aber immer schön mit Melodie und starken Hooklines, die Wiedererkennungswert haben und ins Ohr gehen. Gesungen und geschrien wird mehrstimmig, bunt gemischt auf Deutsch und Englisch – und auch ein spanischsprachiger Song hat es auf das Album geschafft.

Sehr schön gemacht und deshalb besonders erwähnenswert ist das mehrseitige und großformatige Inlay der LP. Dort erklärt die Band warum es seit 2010 gedauert hat bis sie ihr Debüt endlich veröffentlicht haben, was die Hintergründe für die einzelnen Songs sind (auch hier wird an nicht deutschsprachige Mitmenschen gedacht und alle Erklärungen kommen auch in Englisch) und was ihre Beweggründe für ihr musikalisches Schaffen sind:

“Unser größter Antrieb war schon immer mit der Musik politische Inhalte und Themen zu vermitteln und dadurch auch zu versuchen, den beschissenen Verhältnissen, die sich seitdem keinesfalls verbessert haben, damit entgegenzutreten.”

Die Vinyl-Platte kommt inklusive Downloadcode und ist limitiert auf 500 Stück (davon 161 rote Platten).

 
Anspieltipps

  • Superlative Conspiracy
  • Ihre Fassaden
  • Straight White Male

 
Details

  • Band: One Step Ahead
  • Titel: Hinter Fassaden
  • Label: Riot Bike Records (zusammen mit Streetwar Records)
  • Veröffentlichung: 20. Januar 2017

 



Dieser Beitrag wurde am von Fabian veröffentlicht • Kategorie: Tonträger Reviews • Tags:






Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Alte Sau Anti Flag Barb Wire Dolls Beatsteaks Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Illegale Farben Itchy Poopzkid Johnossi Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Talco Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers