Sky Architects – The Promise of Tomorrow

Die Jungs der Dänischen Newcomer Band Sky Architects stellen alles auf den Kopf und wollen den Überblick behalten. Da klingt der Titel ihres Debütalbums „The Promise of Tomorrow“ ja fast schon wie eine Drohung.

“Wir haben jeden einzelnen Schritt – von der Aufnahme bis zum Storyboard für das Musikvideo von der Single Auskopplung “We Will Never Forget This” – selbst geplant und durchgeführt. Nichts wurde dem Zufall überlassen,” so Steffen Rasmussen, Drummer der Band.

Dabei schmeißen Sky Architects nicht nur alle Genres sonder auch alle Stile über Bord. Glaubt man, einen Instrumentalsong zu hören, kommt plötzlich Schlussgesang, als hätte es schon vorher Text gegeben; die Ballade endet in einem Progressive Staccato – nichts ist vorhersehbar.

Das macht aber auch das Anhören der CD schwer. Ich hatte das Gefühl, mindestens 3 CD’s gehört zu haben. Müsste ich die Musik der Jungs aus Dänemark beschreiben, wäre es so: “irgendwie so Pearl Jam, Coldplay, Underworldmäßig mit einem bisschen Muse” – was ja alles in allem schon ein Widerspruch in sich ist. Der Mix ist gewollt aber auch gewagt.

Sky Architects wollen probieren was geht und lassen dabei alle Regeln ausser Acht. Ihre Musik ist für die ganz großen Bühnen gemacht. Mit viel Show und Popanz. Da läuft beim Hören der CD ein Film im Kopf, der die Band mit Lichtershow und Pyrotechnik zeigt.

Zwei Kritikpunkte von mir persönlich wären, dass ich beim Anhören der CD zu oft an Eddie Vedder denken musste und dass der Übergang von “The Promise” zu “Fade Out” nicht so gelungen ist. Ich bin aber auch Pearl Jam Fan der ersten Stunde und zu meinen Lieblingssongs gehören die perfekt ineinander übergehenden Songs “Luton to Lisbon / Multi Nationals Bite” von Fisher-Z.

Die offizielle Release-Show von “The Promise of Tomorrow” findet im September auf dem Spot Festival in Aarhus statt. Danach folgt eine Tour durch Dänemark. Deutsche Fans, die nicht in den hohen Norden reisen wollen, müssen sich mindestens bis Oktober gedulden, denn da touren Sky Architects durch den Rest von Europa.

Achtung Verwechslungsgefahr! Sky Architects sind nicht zu verwechseln mit der Progressive Band Sky Architect (ohne s am Ende) aus Rotterdam.

 

Anspieltipps

  • The Dark Wave
  • Ignite

 

Details

  • Band: Sky Architects
  • Titel: The Promise of Tomorrow
  • Label: VME
  • Veröffentlichung: 25.05.2012

 

Kaufen
“The Promise of Tomorrow” gibt es beispielsweise bei amazon.de.

 



Dieser Beitrag wurde am von Angelika veröffentlicht • Kategorie: Tonträger Reviews • Tags:





One Response to Sky Architects – The Promise of Tomorrow

  1. Pingback: Im Gespräch: Sky Architects | TrueTrash


Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Alte Sau Anti Flag Barb Wire Dolls Beatsteaks Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Illegale Farben Itchy Poopzkid Johnossi Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Talco Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers