Gates – You Are All You Have Left To Fear

Die fünfköpfige Band Gates aus New Jersey veröffentlichte Ende Oktober ihr neues Album – You Are All You Have Left To Fear – via Purenoise Records.

Für sie steht nach eigenem Bekunden Qualität vor Quantität. Das ist dem Ergebnis auch anzuhören. Die Mischung aus Indie- und Postrock ist fesselnd. Das Album lässt sich wie eine kleine Geschichte hören, die von viel Traurigkeit, Verletzlichkeit und Fremdbestimmtheit handelt. Nur Schatten und verblasste Träume sehend, dann doch irgendwann loslassend um im Finale mit dem letzten Lied „Skyline“ ein wenig Hoffnung zu schöpfen. Ich empfehle  das Album von Anfang bis Ende zu hören, ohne dazwischen etwas zu überspringen – so kann man am besten eintauchen.

Auf leise Gitarrenklänge und Gesang folgen kraftvolle, laute, wütende, nach vorne treibende Passagen, die sich immer wieder fangen. Die kleine Reise kann man mitmachen.

 



Dieser Beitrag wurde am von Johanna veröffentlicht • Kategorie: Tonträger Reviews • Tags:






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Alte Sau Anti Flag Barb Wire Dolls Beatsteaks Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Illegale Farben Irish Handcuffs Itchy Poopzkid Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Talco Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers