The Bunny The Bear – Food Chain

The Bunny The Bear haben mit ihren Album „Food Chain“ eine wilde Mischung mit elektrischen Synthesizer-Gedudel, fetten Beats und Gitarren erschaffen. Das Ganze wird von bärenstarken Screams und Gesang begleitet.

So wild die Mischung im ersten Moment klingt, so gut ist es auch irgendwie wieder. Das dachte ich zumindest am Anfang noch. Der Überraschungseffekt und die Magie ist nach ungefähr der Hälfte des Albums aber leider etwas verloren gegangen und es dudelte dann einfach nur noch so vor sich hin.

Es sind ein paar echt gute Stellen dabei wie zum Beispiel in „Pale Green Eyes“, das sehr laut und energievoll beginnt. Auch „High Tides And Swimming Conditions“ hat zum Teil wirklich schöne, elektronische Melodien, die sich auch super mit dem Gesang und ruhigeren Gitarren vertragen.

Mit ruhigen und im nächsten Moment sehr lauten Sounds haben The Bunny The Bear zum Teil eine schöne abwechslungreiche Soundkulisse erschaffen. Insgesamt ist das Album „Food Chain“ jedoch leider nicht ganz so abwechslungsreich und außergewöhnlich wie es im ersten Moment wirkt.



Dieser Beitrag wurde am von Jenni veröffentlicht • Kategorie: Tonträger Reviews • Tags:






Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Adolescents Alte Sau Anti Flag Barb Wire Dolls Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Illegale Farben Itchy Poopzkid Johnossi Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Talco Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers