Im Gespräch: Crossplane

Chris Koppers (Crankbox Music) hat ein kleines Interview mit Schluppi von Crossplane geführt – die deutsche Version exklusiv hier bei TrueTrash.

 

Was macht euren Stil gegenüber anderen Bands im gleichen Genre besonders?

Schluppi/Crossplane: Ich glaube nicht, das wir uns von anderen Bands des gleichen Genres wirklich unterscheiden. Wir versuchen stets im Sinne eines Rocksongs immer das beste an unseren Instrumenten abzuliefern, das ist unser Stil. Alle guten Bands funktionieren so. In den meisten Fällen entscheidet zudem der Hörer selbst, ob eine Band anders ist als andere, oder eben doch nur oldschool. Was definitiv stimmt: Wir sind älter als Andere.

 

Wie läuft euer Jahr 2012 mit Blick auf eure Tourneen/Auftritte?

Bis jetzt läuft das Jahr 2012 super, wir konnten viele Shows verbuchen, und gegenüber 2011 geht’s mittlerweile quer durch die Republik, Berlin, Rosenheim, Bremen, Thüringen, um mal ein paar Städte und Länder zu nennen. Das bedeutet jedoch nicht, das uns das reicht, schließlich gibt es noch einige Festivals oder Locations wo wir gerne auftreten würde. Das sind mitunter unsere Ziele für 2013, neben neuen Songs und einer neuen CD.

 

Gibt es Orte, wo Ihr besonders gern eure Auftritte habt? Wenn ja, warum?

Am liebsten sind wir an Orten, an denen wir unvergessliche Abende erleben, eine coole Location mit engagierten Veranstaltern, eine gute Technik für guten Sound, am wichtigsten, ein Publikum das mit uns abfeiern will, ein paar Bier und eine fette Rockparty….der perfekte Ort!

 

Wo seht Ihr euch im Jahr 2013?

Am liebsten an den perfekten Orten!

 

Habt Ihr Pläne für Videos? Wenn ja, auf welchen Plattformen wuerden diese zugänglich sein?

Es gibt konkrete Pläne für ein Video. Wir werden in Kürze einen neuen Song präsentieren, für diesen Song wird das Video produziert. Da wir gerade in der Fertigtsellungsphase sind möchte ich noch nicht so viel vorweg nehmen, nur soviel, das wir zwei nahmhafte Größen der Heavy-Metal-Szene für ein musikalisches Gastspiel gewinnen konnten, seit gespannt also. Die Veröffentlichung des Videos erfolgt über die üblichen Kanale Youtube, Facebook, Myspace und über unsere Bandseite www.crossplane.net.

 

Heute scheint alles auf multi-medial/social networking ausgerichtet zu sein. Wie ist eure Balance gegenüber den sozialen Netzwerken? Schliesslich kann man dort relativ einfach sehr viel Zeit aufwenden.

Das ist richtig, aber die Frage ist: muss ich mit viel Zeitaufwand die sozialen Netzwerke bedienen? Um eine Fanbase aufzubauen geht Zeit ins Land, das ist mit Arbeit verbunden, die von allen Bandmitgliedern erledigt werden kann. Was die Promo angeht kann man auf Facebook und Co. schon ganz gut Labelarbeit betreiben. Aber manchmal ist weniger mehr, ich muss nicht der halben Welt erzählen, das ich mir grad im Proberaum einen mordsmäßigen Riff aus dem Ärmel gerissen habe, das interessiert keinen Menschen. Wenn es neue CD’s oder Shirts gibt, das sollte schon publik gemacht werden. Ich will damit sagen, das man im Vorfeld einige Zeit sparen kann in dem man überlegt, was möchte ich von meinen Fans, und was wollen diese von mir. Überpräsenz kann auch schon mal schnell nach hinten los gehen.

 

Die englische Version des Interviews ist direkt auf Chris Blog unter crankbox-music.blogspot.com zu finden.

 



Dieser Beitrag wurde am von Chris veröffentlicht • Kategorie: Interviews • Tags:






Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Adolescents Alte Sau Anti Flag Barb Wire Dolls Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Illegale Farben Itchy Poopzkid Johnossi Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Talco Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers