TrueTrash Destroys Earth 2015: Die DIY-Label-Tour

Rotstift zur Hand genommen und Kalender angestrichen: Zwischen 22. und 24. Mai 2015 gehen die Voodoo Healers (Thessaloniki, Griechenland), Rather Raccoon (Landshut) und Harry Gump (München) zusammen auf Tour. Drei Bands, drei Tage, drei Punkstile von hart bis zart.

 

Daten

  • 22. Mai 2015: Ansbach, 13Eins – Facebook
  • 23. Mai 2015: Augsburg, Gaslight – Facebook
  • 24. Mai 2015: Regensburg, Alte Mälzerei – Facebook

 

Bands

Voodoo Healers – High Energy Punkrock from Greece

Die Voodoo Healers aus Thessaloniki (Griechenland) spielen melodischen, gleichzeitig aber kraftvollen und energiegeladenen Punkrock. Gegründet haben sie sich bereits 2000, aber erst 2003 haben sie angefangen „richtig“ Musik zu machen. Seit 2007 sind sie zweimal jährlich mit ausgiebigen Touren quer durch Europa unterwegs. Auch 2015 sind wieder zwei Touren durch Süd- und Mitteleuropa geplant. Nach den beiden in Eigenregie veröffentlichten Alben „Living in Dogville“ (2006) und „Dawn of a Day“ (2011) erschien das neue Album „First You Dream After You Die“ auf dem Münchner Label TrueTrash Records.

 

Rather Raccoon, Streetpunk

Rather Raccoon, das sind drei Jungs und ein Mädel, aus dem unscheinbaren Landshut in Bayern, die mit ihrer Mischung aus Punkrock und einer Prise Offbeat, seit 2009 fleißig gute Shows und Releases raushauen und sich damit schon einige Fans auch über die Landesgrenze hinaus erspielt haben. Seit ihrer ersten D.I.Y. Veröffentlichung „Antisocial“ (2010) zieht die Band ihre Spuren weiter durch die Szene und kombiniert Spielfreude mit abwechslungsreichem Sound der durch verschiedenste Stile beeinflusst wird und mit teils dreistimmigem Gesang über die Menge wegfegt.

 

Harry Gump, Singer/Songwriter

Singer/Songwriter-Folk meets Punkrock – mal solo und nur mit der Akustikgitarre, mal als Folk-Session mit wechselnden Begleitmusikern und mal mit kompletter Band im Rücken. Beeinflusst von Johnny Cash und Co. sowie unzähligen Punkbands von ’77 bis heute geht es nicht darum, das Rad neu zu erfinden: “Four chords and everyday poetry” lautet die Devise, und zugleich auch der Titel der ersten CD, welche 14 DIY-Aufnahmen aus den Jahren 2011 bis 2013 enthält.

 

Soundcloud

 
  Mehr Infos

 



Dieser Beitrag wurde am von Fabian veröffentlicht • Kategorie: Tourdaten • Tags: , ,





Eine Antwort auf TrueTrash Destroys Earth 2015: Die DIY-Label-Tour

  1. Pingback: TrueTrash Destroys Earth 2015


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Alte Sau Anti Flag Barb Wire Dolls Beatsteaks Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Illegale Farben Itchy Poopzkid Johnossi Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Talco Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers