Tag "Tomas Tulpe"

Tomas Tulpe – In der Kantine gab es Bohnen

Tomas Tulpe steht für mich auf einer Stufe mit Alexander Marcus und E-Aldi. Allesamt mehr oder weniger hochgeschätzte Musiker, die ich aber furchtbar finde. Schlager mit dumm-banalen Texten auf Ballermann-Niveau kann mich so gar nicht packen. „In der Kantine gab es Bohnen“, das neue Werk von Tomas Tulpe wird auch leider nicht deshalb besser weil es – anders als noch die beiden Vorgängeralben, die auf Frank Zanders Label „Zett Records“ veröffentlicht wurden – auf dem Berliner Punklabel Bakraufarfita Records erschienen ist.

» Weiterlesen



Tomas Tulpe – Hatschi!

Was zum Teufel ist das denn bitte? Schlager, Elektro, Dadaismus, furchtbares Englisch, ein bisschen Punk und ganz viel Schwachsinn. All das trifft auf das Debütalbum “Hatschi!” von Tomas Tulpe zu.

Was zum Teufel ist das denn bitte? Schlager, Elektro, Dadaismus, furchtbares Englisch, ein bisschen Punk und ganz viel Schwachsinn. All das trifft auf das Debütalbum “Hatschi!” von Tomas Tulpe zu.

» Weiterlesen




Alte Sau Anti Flag Barb Wire Dolls Beatsteaks Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Illegale Farben Irish Handcuffs Itchy Poopzkid Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Talco Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers