Dark Hansen – Schluessel

Dark Hansen aus Flensburg haben im Mai diesen Jahres ihre erste LP Schluessel veröffentlicht und ich muss noch bevor ich einen Ton gehört habe sagen: sehr, sehr cooles Artwork, hier sieht man überall die Liebe zum Detail und zum Vinyl. Das Cover zeigt, nachdem man durch ein umrahmendes Schlüsselloch blickt einen Leuchtturm, dessen Ursprung Wurzeln die aus Felsen am Meer kommen sind. Die Rückseite des weißen Vinyls und das Backcover ziert eine Qualle die in ihren Tentakeln den namensgebenden Schlüssel hält. Die LP kommt mit Textblatt und Downloadcode und ist beim Label Tief in Marcellos Schuld erschienen, über das wir hier schon mal berichtet haben. Schon jetzt keimt in mir der Wunsch diese schicke Platte in meine Sammlung aufzunehmen und ich hoffe dass die 300 Stück große Auflage nicht so bald vergriffen ist.

Aber jetzt zur Musik. Der Opener Ausgemacht ist geprägt von Tempowechseln, die Gitarren erinnern mich sofort ein bisschen an Todd Anderson. Black Samba geht mit Druck los um in der Mitte des Songs wieder eine Spur ruhiger zu werden, hier wechseln sich Screaming und Gesang ab. Probot ist durchgehend härter und erinnert mich, wie der vorhergehende Titel auch, an Escapado. Trotzdem sind die Songs keine Kopien altbekannter Bands sondern klingen sehr eigenständig. Und wir auch beginnt mit einem Filmzitat aus Stalker von Andrei Tarkowski (und bringt dabei noch die Qualle aus dem Artwork ins Spiel). Das Intro macht mich nicht nur auf das Lied gespannt sondern nachdem ich nach einigem Suchen den Ursprung herausgefunden habe auch neugierig auf den Film. Musikalisch wird von Anfang an ordentlich rein getrommelt und in die Saiten gelangt, textlich bleiben Dark Hansen düster und klingen dabei nicht allzu zuversichtlich. Falsch in grau fängt nur mit Gitarrenklängen an, langsam kommen Becken dazu, dann erst der Gesang, bevor das Brett kommt und zum Schluss noch mal richtig losgelegt wird. Schluessel ist ein atmosphärisch dichtes Album, das Lust aufs immer wieder anhören macht. Ich kann definitiv jedem empfehlen in das Album rein zuhören, der etwas mit Escapado, Todd Anderson, Grand Griffon, Fjort und ähnlichen Bands anfangen kann.

 
Anspieltipps

  • Black Samba
  • Und wir auch
  • Falsch in Grau

 
Details

  • Band: Dark Hansen
  • Titel: Schluessel
  • Label: Tief in Marcellos Schuld
  • Erscheinungsdatum: 21. Mai 2014

 



Dieser Beitrag wurde am von Jojo veröffentlicht • Kategorie: Tonträger Reviews • Tags:






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Alte Sau Anti Flag Barb Wire Dolls Beatsteaks Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Illegale Farben Irish Handcuffs Itchy Poopzkid Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Talco Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers