Disco Ensemble – Warriors

Sie machen zusammen Musik seit sie 12 sind – die beiden Disco Ensemble Gründungsmitglieder Jussi Ylikoski und Mikko Hakila. Angefangen haben sie mit Cover-Nummern von Metallica und AC/DC – jetzt veröffentlichen die Finnen am 19. Oktober mit Warriors ihr fünftes Studioalbum mit eigenen Songs.

Auch wenn der Name anderes vermuten ließe, Disco Ensemble machen mit ihrer eingängigen Mischung aus Punk, Hardcore, Indie und Elektro alles andere als Disco Mucke. Genau diesen Wortwitz aber wollte die Band auch bezwecken: Die Leute sollten denken, dass sie auf dem Weg in eine “richtige” Disco seien, um dann (mit Schrecken?) festzustellen, dass sie auf einem Punkkonzert gelandet sind.

Auf Warriors entwickeln sich die vier Finnen musikalisch hörbar weiter. Die zwölf Songs des Albums verfügen nicht mehr über die treibende Aggressivität früherer Alben. Nicht mehr ganz so viel Geschrei, ein bisschen weniger hart und auch mal ruhigere Töne wie im Song “Hologram“. Trotzdem oder gerade deshalb eine absolut hörenswerte Scheibe aus dem hohen Norden mit melodisch-fetzigen Nummern zwischen Punk-Rock und Indie, gepaart mit einem Hauch Elektro.

Die nächste Festival-Saison mit Disco Ensemble kann kommen. Davor gehen die vier Finnen im Oktober und November aber erstmal auf Deutschlandtour.

 

Anspieltipps

  • Eartha Kitt
  • I’ve Seen The Future
  • With Every Step
  • Spade Is The Anti-Heart
  • Chinese Sword

 

Details

  • Band: Disco Ensemble
  • Titel: Warriors
  • Label: Fullsteam
  • Veröffentlichung: 19. Oktober 2012

 

Kaufen
Warriors gibt es als CD oder Vinyl direkt beim Label unter fullsteamrecords.com oder auch bei amazon.de.

 



Dieser Beitrag wurde am von Fabian veröffentlicht • Kategorie: Tonträger Reviews • Tags:






Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Alte Sau Anti Flag Barb Wire Dolls Beatsteaks Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Illegale Farben Itchy Poopzkid Johnossi Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Talco Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers