Everlaunch – Number One

Am morgigen Freitag (16. März) erscheint mit „Number One“ das zweite Studioalbum von Everlaunch aus Niedersachsen. Wir haben die CD vorab für euch schon mal durchgehört.

Everlaunch sind fünf Jungs aus dem hohen Norden Niedersachsens, die sich beim Skaten kennen gelernt haben. Gegründet 1999, wurde noch im Gründungsjahr erste Bühnenerfahrung vor Mitschülern des Rotenburger Gymnasiums gesammelt. Seither folgten mehr als 350 weitere Auftritte – darunter Gigs auf namenhaften Festivals. Wer schon auf dem Hurricane, Southside, Area 4 oder Highfield gespielt hat und keine geringere Band als Oasis supporten durfte, setzt die Messlatte für ein Album natürlich entsprechend hoch.

Doch Everlaunch können die Erwartungen problemlos erfüllen. „Number One“ ist trotz gemeinsamer Asphaltsurfer-Wurzeln der Bandmitglieder keine Skatepunkscheibe. Das ist aber nicht weiter schlimm, denn der elektronisch angehauchte Indierock von „Everlaunch“ – irgendwo zwischen ruhigeren Ausgaben der Babyshambles und Franz Ferdinand – ist einfach klasse. Die 13 mal langsameren, mal schnelleren Songs sind melodisch und gehen gut ins Ohr. Herrlich erfrischende, gleichzeitig im Rock verwurzelte Indiemusik.

 

Anspieltipps

  • World On Fire
  • (You And Your) Big Mouth

 

Details

  • Band: Everlaunch
  • Titel: Number One
  • Label: Me.InYou
  • Veröffentlichung: 16.03.2012

 

Kaufen
„Number One“ gibt es als MP3-Download oder Digipack-CD zum Beispiel direkt bei amazon.de.

 



Dieser Beitrag wurde am von Fabian veröffentlicht • Kategorie: Tonträger Reviews • Tags:






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Alte Sau Anti Flag Barb Wire Dolls Beatsteaks Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Illegale Farben Irish Handcuffs Itchy Poopzkid Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Talco Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers