Kratzreiz – Invasion

Kratzreiz nennt sich ein Punkrock-Trio aus Altenburg, Thüringen. Gegründet im Jahre 2012 hat die Truppe in den letzten Jahren einige regionale Gigs gespielt und auch eine EP und eine Maxi aufgenommen. Seit kurzem ist das erste “richtige” Album der Truppe unter dem Titel “Invasion” erschienen.

Vor ein paar Wochen wandte sich die Band mit der Bitte um eine Besprechung ihres Erstlingswerks an mich. Kleine, unbekannte Punkband, die DIY-mäßig alles selbst macht. Klar, immer her damit, dachte ich mir. Kurz darauf konnte ich eine CD mit 16 Songs im giftig-grünen Pappschuber in Händen halten. Macht optisch jetzt – muss man leider so klar und deutlich sagen – eher wenig her. Die Quietsche-Badeente auf dem knalligen grünen Cover verstehe ich nicht so ganz und auf der Rückseite ist der Text leider etwas verschwommen. Aber sei’s drum, Designer sind teuer und Kohle hat man als kleine Band sowieso nicht. Und es zählt ja eh der Inhalt – und zum Glück wird das Äußere dem Inhalt keinesfalls gerecht.

Aufgrund der Hintergrundinfo – ein Trio das sich “Kratzreiz” und seine Songs hinter einem “gewöhnungsbedürftigen” CD Cover versteckt – war ich irgendwie auf Geknüppel und Geschepper eingestellt (das übrigens durchaus seine Daseinsberechtigung hat, wenn es denn gut gemacht ist!). Aber weit gefehlt, die CD geht mit einem ruhigen Intro los. Danach folgen äußerst stimmige, abwechslungsreich-raffinierte und melodiöse Punknummern. Gut gespielt und gesungen. Einwandfrei. Die Texte kommen fast alle mit einem zwinkernden Auge an und sind nicht so ganz ernst gemeint. Teilweise wird es dabei schon etwas debil (“Rewe”). Erinnert mich stark an eine Band, die sich selbst als die bäste Band der Welt bezeichnet. Sowohl musikalisch als auch gesanglich (Hallo Farin!).

Weiter so Jungs! Ich find’s richtig stark. Habe die Scheibe mit Sicherheit nicht zum letzten Mal gehört!

 
Anspieltipps

  • Invasion
  • Generation Testosteron
  • Der Assi der den Rasen mäht
  • Hilflos

 
Details

  • Band: Kratzreiz
  • Titel: Invasion
  • Label: DIY
  • Mehr: kratzreiz.de

 



Dieser Beitrag wurde am von Fabian veröffentlicht • Kategorie: Tonträger Reviews • Tags:






Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Alte Sau Anti Flag Barb Wire Dolls Beatsteaks Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Illegale Farben Itchy Poopzkid Johnossi Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Talco Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers