Retro Review: The Stooges – The Stooges

Bild klicken für Amazon Angebote

Teil zwei unserer neuen Serie „Retro Reviews“: Weiter geht es mit dem Debütalbum der „Stooges“ – „The Stooges“.

Die Stooges waren eine Rockband aus den Vereinigten Staaten von Amerika, die sich vor allem durch die exzentrische Bühnenpräsenz von Leadsänger Iggy Pop auszeichnete. Die Band bestand von 1967 bis 1973 und vereinigte sich im Jahr 2007 erneut.

 

Bekannt waren “The Stooges” vor allem durch ihren aggressiven Musikstil, der stark vom Punkrock beeinflusst wurde. Kein Wunder also, dass zahlreiche Punktbands der 1990er und 2000er Jahre die Stooges als eines ihrer Vorbilder angeben.

 

Das erste Album der Band trug deren Bandnamen. Es erschien im Jahr 1969 und erreichte Platz 106 der US-amerikanischen Billboard-Charts. Produzent dieses Debutalbums von The Stooges war niemand geringeres als John Cale von Velvet Underground.

 

Aus kommerzieller Sicht war das Album als Misserfolg zu bezeichnen. Während es in den USA noch eine Platzierung in den Charts erreichen konnte, scheiterte es in Großbritannien völlig an der Aufnahme in die Charts. Aus dem Debütalbum von The Stooges wurden zwei Singles ausgekoppelt. Jedoch waren auch diese beiden Singles kommerzielle Misserfolge für die Band. Auch die Kritik der damaligen Zeit hinterließ kaum ein gutes Wort an dem Album. Entsprechend wurde es in der öffentlichen Meinung zerrissen. Erst im Jahr 2003 wurde das Debütalbum „The Stooges“ von internationalen Kritikern wertgeschätzt. Entsprechend nahm der Rolling Stone das Album in die 500 besten Alben aller Zeiten auf. Dort konnte es einen beeindruckenden Platz 185 einnehmen. Grund hierfür ist sicherlich, dass es sich bei dem Debütalbum von The Stooges um eines der einflussreichsten Alben der gesamten Rock- und vor allem der Punkgeschichte handelt, welches eine besondere Inspiration für nachfolgende Generationen an Bands darstellte.

 

Tracklist (Originalversion)

  • 1969
  • I Wanna Be Your Dog
  • We Will Fall
  • No Fun
  • Real Cool Time
  • Ann
  • Not Right
  • Little Doll

 

Kaufen

Heute sind zahlreiche Versionen des Albums auf CD und auch auf Vinyl im Umlauf. Einige Exemplare gibt es auf amazon.de zu finden.

 



Dieser Beitrag wurde am von Gast veröffentlicht • Kategorie: Retro Reviews • Tags: , ,






Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Adolescents Alte Sau Anti Flag Barb Wire Dolls Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Illegale Farben Itchy Poopzkid Johnossi Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Talco Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers