Saalschutz – Saalschutz Nichtsnutz

Und alle so yeah! Liebe Leute, Saalschutz ist zurück und bieten euch auf ihrer neuen Platte Saalschutz Nichtsnutz feinsten Rave-Punk. Die beiden Schweizer überraschen dabei auch natürlich wieder mit allerlei Kuriosem – Anlass für uns, mal ein bisschen näher nachzuhaken.

Das Album bietet dem Hörer 13 Tracks. Und schon beim ersten Song kann man sich das Lachen kaum verkneifen. Saalschutz, also MT Dancefloor und DJ Flumroc, haben sich für ihr Intro einen ganz besonderen Celebrity mit ins Boot geholt: DJ BoBo. Kaum zu glauben, aber den gibt es immer noch. Warum ausgerechnet den? Dazu Saalschutz: Das war eine glückliche Kombination aus Fantum, Timing und einem sorgfältig gepflegten Netz von Beziehungen innerhalb der mafiösen Strukturen des Schweizer Mediensystems.

Ausgefuchst. Diesem gigantischen Einstieg folgen dann richtige Partykracher wie Die von Freddie Mercury und Fuer eine Sekunde unendlich (feat. Elektra Polytone). Inspirationen für die Songs nahmen die Schweizer nach eigener Aussage von Büchern, Filmen, Theaterstücken, dem Leben in der Stadt sowie von neuen Synthesizern und ihren Schallplattensammlungen.

Ein etwas irritierender Titel hat Track Nummer zehn: Während du feierst stirbt dein Volk. Wir fragten die beiden, was sie für diesen Song angetrieben hat: Ein NPD Flyer aus dem norddeutschen Raum, der in seiner Jämmerlichkeit natürlich eine wunderbare Steilvorlage bot. Die Aussage ist aber einigermaßen universal, der Text spricht auch über von kultureller/nationaler Identität Besessene und andere Menschenfeinde in der Schweiz.

Insgesamt ist das Album in jedem Fall dynamisch und die Ohrwürmer reihen sich wirklich nur so aneinander. Im Gegensatz zum Vorgängeralbum Entweder Saalschutz unterscheidet sich die neue Platte Saalschutz zufolge wie folgt: Mehr Pop, mehr Soul, mehr musikalische Subtilität, mehr Abwechslung und natürlich noch mehr Durchstarten. Dem kann man nur zustimmen. Zudem ist es nicht ganz so ironisch, dafür aber wirklich sehr abwechslungsreich. Neben ein paar Soul-Samples finden sich zudem Ska, Drum’n‘Bass, Country, Walzer, classic House-Breaks und sogar Flügel und Akkordeon Elemente darauf. Und wer sich das Album zulegt wird noch eine weitere Überraschung erleben: Gratis legen die Jungs noch ihr Live-Album Singen Tanzen Ecken Kanten als Bonus obendrauf.

Fazit: Ravepunk für eine bessere Welt!

 

Anspieltipps

  • Und alle so yeah
  • Die von Freddie Mercury
  • Was Saalschutz tun muss
  • Ravepunk für eine bessere Welt

 

Details

  • Band: Saalschutz
  • Titel: Saalschutz Nichtsnutz incl: Singen Tanzen Ecken Kanten (Live Album)
  • Label: Audiolith
  • Veröffentlichung: 15.03.2013

 

Kaufen
Die Platte gibt es beispielsweise bei amazon.de.

 



Dieser Beitrag wurde am von Rike veröffentlicht • Kategorie: Tonträger Reviews • Tags:






Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Alte Sau Anti Flag Barb Wire Dolls Beatsteaks Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Illegale Farben Irish Handcuffs Itchy Poopzkid Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Talco Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers