Tarja Turunen & Mike Terrana – Beauty & The Beast

Fangen wir einmal ungewöhnlich mit zwei Geständnissen an:

  1. Ich war schonmal auf einem Tarja Turunen Konzert – und es war wider Erwarten gar nicht mal so übel.
     
  2. Ich war schonmal auf einem klassischen Konzert. So richtig mit Orchester, schicker Kleidung und so. Ok, es war mehr als einmal. Und auch wenn das den passionierten Punk-Hörer in mir durchaus Überwindung kostet: Es war gut.

Ja und? Was hat das nun erstens miteinander zu tun und zweitens was zur Hölle hat das in einem Punk/Indie Musikmagazin zu suchen? Sehr berechtigte Frage! Zur Zeit werden die Punk und Indie-Hörer unter euch wirklich auf eine harte Probe gestellt. So musstet ihr in den vergangenen Tagen nicht nur Soul/Blues sondern auch schon HipHop verkraften. Und jetzt kommt zu allem Überfluss auch noch klassische Musik hinzu. Aber diese Platte darf nicht ungehört in der Schublade verschwinden: Tarja Turunen & Mike Terrana mit Beauty & The Beast.

Darauf zu hören: Klassische Stücke von Bach über Dvorák hin zu Strauss und Mozart, aber auch modernere Stücke von Queen oder Frank Sinatra – interpretiert von der in klassischem Gesang ausgebildeten Sängerin Tarja Turunen (ehemals Nightwish) und dem Drummer Mike Terrana sowie einem 50köpfigen Orchester. Ursprünglich nur als einmaliges Event geplant war kam die ungewöhnliche Kombination so gut an, dass man sich dazu entschloss auf Welttournee zu gehen und das ganze auf CD/DVD zu veröffentlichen. Letztere erscheint nun Ende Mai.

Man kann von den ausgewählten Stücken halten was man möchte: Eines kann man ihnen keinesfalls vorwerfen: Fehlenden Tiefgang und musikalische Beschränktheit. Das klassische Element ist dank Tarja’s Gesang das beherrschende Momentum. Mike’s Einfluss ist in für klassische Musik stellenweise harten Trommel-Passagen hörbar.

Ist auf jeden Fall mal was anderes in meinem Plattenschrank. Sicherlich keine CD für jeden Tag, dazu ist es mir dann doch ein wenig zu schwere Kost. Aber trotzdem gut und ein Ohr wert.

 

 
Anspieltipps

  • Can Can (Offenbach)
  • William Tell Overture (Rossini)

Details

  • Band: Tarja Turunen & Mike Terrana
  • Titel: Beauty & The Beast
  • Label: earMusic
  • Veröffentlichung: 30. Mai 2014

 



Dieser Beitrag wurde am von Fabian veröffentlicht • Kategorie: Tonträger Reviews • Tags: ,






Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Alte Sau Anti Flag Barb Wire Dolls Beatsteaks Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Illegale Farben Irish Handcuffs Itchy Poopzkid Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Talco Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers