The Blackscreen – The Space Between Us

Mal wieder Lust auf ein bisschen Indie-Gitarren-Stimmung? The Blackscreen aus Nürnberg machen das auf ihrem aktuellen Werk The Space Between Us eigentlich ziemlich ordentlich.

Lediglich die bandeigene Einordnung des Musikstils als Death Pop fällt mir – wie schon beid er Vorgängerscheibe The Ghosts That Haunt Us – ein wenig schwer. Tödlicher Pop? Tödlich langweilig? Nein. Tödlich schlecht? Sicherlich auch nicht. Stellt sich die Frage: Tödlich was? Hier herrscht Ratlosigkeit.

Um in altbewährtes und so schön einfaches Schubladendenken zu verfallen: Ich höre Einflüsse von The Futureheads (Gitarren-Rock) und einer leisen Ausgabe von Disco Ensemble (Elektro-Einflüsse). Guter klassischer Indie-Rock wie von der britischen Insel, verbunden mit dem ein oder anderen elektronischen Element. Gefällt und geht gut ins Ohr.

 
Anspieltipps

  • Plastic
  • Paraphilia

 
Details

  • Band: The Blackscreen
  • Titel: The Space Between Us
  • Label: Setalight / Kulturkatze
  • Erscheinungsdatum: März 2014
  • Webseite: theblackscreen.de

 



Dieser Beitrag wurde am von Fabian veröffentlicht • Kategorie: Tonträger Reviews • Tags:






Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Adolescents Alte Sau Anti Flag Barb Wire Dolls Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Illegale Farben Itchy Poopzkid Johnossi Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Talco Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers