The Royalty – Lovers

MTV hat über The Royalty gesagt, „… als würde Amy Winehouse mit Vampire Weekend Urlaub machen!”

Tatsächlich hat man beim anhören von Lovers das Gefühl, alle Lieblings-Indiebands gleichzeitig zu hören aber irgendwie auch wieder nicht, denn der Sound von The Royalty ist authentisch. Die Stimme von Frontfrau Nicole Boudreau ist facettenreich, was natürlich schnell zu Vergleichen mit Amy Winehouse, Adele oder Gwen Stefanie führt. Eigentlich ist der Stil von The Royalty eher wie ein Tarantino Soundtrack – eine stimmige Zeitreise durch die diversen Stilrichtungen. Surfrock trifft Punk beschreibt es ganz gut.

The Royalty, das sind neben Sängerin Nicole Boudreau, Bassist Will Daugherty, Gitarrist Jesus Apodaca, Keyboarder Daniel Marin und Drummer Joel Quintana. Gegründet wurde die Band bereits 2005. In den letzten Jahren tingelten The Royalty durch kleinere Clubs quer durch die USA, bis Ende letzten Jahres das Punklabel Victory auf die fünf talentierten Musiker aus El Paso, Texas, aufmerksam wurde und die Band unter Vertrag nahm. Victory schickte die Newcomer dann auch gleich für sechs Wochen nach Los Angeles, um ihr Debütalbum Lovers aufzunehmen.

Insgesamt zwölf eingängige Songs findet man auf dem Album der Texaner, von denen wir in Zukunft mit Sicherheit noch viel mehr hören werden. Zur Zeit ist die Band auf Promotour quer durch Amerika. Hoffentlich finden sie bald auch den Weg über den großen Teich zu uns.

Anspieltipps

  • Bartender
  • Mr. Hyde
  • Please Lie
  • Every Little Bit

 

Details

  • Band: The Royalty
  • Titel: Lovers
  • Label: Victory Records
  • Veröffentlichung: 08.05.2012

 

Kaufen
Lovers gibt es als CD zum Beispiel bei amazon.de.

 



Dieser Beitrag wurde am von Angelika veröffentlicht • Kategorie: Tonträger Reviews • Tags:






Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Alte Sau Anti Flag Barb Wire Dolls Beatsteaks Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Illegale Farben Itchy Poopzkid Johnossi Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Talco Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers