In Concert: Shinedown

@ Große Freiheit, Hamburg
Special Guest: Halestorm
Support Act: Libertylie

In den USA sind Shinedown längst Giganten, vergolden ihre Alben und füllen große Hallen. In Europa müssen sie sich erst noch durchsetzen. Mit dem Konzert in der Großen Freiheit erwischten sie einen ausgezeichneten Start. Da machte es auch nichts, dass die Halle nicht komplett ausverkauft war. Band und Publikum waren in ausgelassener Stimmung. Die Freude konnte auch der Mann am Mischpult nicht trüben, der – wohl aus Angst um seine Anlage – Brent Smiths gewaltige Stimme viel zu stark herunterregelte.


Neben bekannten Songs wurden auch drei Tracks des Albums Amaryllis gespielt, das erst am 27. März in die Läden kommt. Weltpremiere also! Das Publikum wusste das zu würdigen und rockte ordentlich ab.

Sänger Brent Smith versteht sich darauf, auf die Zuschauer einzugehen und jedem Anwesenden das Gefühl zu vermitteln, er sei persönlich mit ihm befreundet. Die drei Berufsjugendlichen an seiner Seite, Barry Kerch am Schlagzeug, Zach Myers an der Gitarre und Eric Bass, der logischerweise Bass spielt, sind mit einem solchen Spaß bei der Sache, dass der Funke sogleich überspringt.

Halestorm, als Special Guest an Bord, konnten vor allem durch Frontfrau Lizzy überzeugen. Stimmlich erinnert sie ein wenig an Doro Pesch. Insgesamt ein sehr energischer und cooler Auftritt.

Nur Libertylie müssen wohl noch ein paar Jahre auf die Weide, ehe sie zu den ganz Großen gezählt werden können.

Alles in allem ein Abend, der viel Spaß gemacht hat, nicht zuletzt wegen eines blendend aufgelegten Brent Smith, den man wohl bedenkenlos zu den besten Rocksängern derzeit zählen kann.

 

Weitere Tourdaten in Deutschland:

  • 02.02.2012: Berlin, Kesselhaus
  • 03.02.2012: München, Theaterfabrik
  • 05.02.2012: Köln, Live Music Hall

 



Dieser Beitrag wurde am von Lilian veröffentlicht • Kategorie: Konzert Reviews • Tags:






Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Alte Sau Anti Flag Barb Wire Dolls Beatsteaks Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Illegale Farben Itchy Poopzkid Johnossi Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Talco Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers