Lesetipp: Rock Classic #9

Die Toten Hosen gibt es nun schon seit 30 Jahren und dieses Jubiläum ist mehr als genug Anlass für ein Sonderheft des Rock Classic Magazins. In dieser neunten Ausgabe erfährt der Leser natürlich nicht nur alles über den Werdegang der Band – das wäre ja ein wenig vorhersehbar – sondern auch über die Anfänge des Punkrocks in Deutschland mit Düsseldorf als seiner Geburtsstätte.

Lesenswert sind in dieser Ausgabe besonders die Interviews mit Frontmann Campino. Darin äußert er sich beispielsweise über die Ramones. Es ist zwar ein wenig emotional angehaucht, aber trotzdem sehr interessant, wie sich die Wege der Bands immer wieder gekreuzt haben. Höhepunkt war natürlich das Abschlusskonzert der Ramones in Buenos Aires zudem sie eben auch die Hosen einluden. Wer wissen möchte, wie man Campino zu Tränen rühren kann, dem ist dieser Artikel besonders zu empfehlen.

Sehr unterhaltsam ist zudem der Artikel über die Hosen Vorgängerband ZK. Einerseits wird hier natürlich geklärt, wofür die beiden Buchstaben denn nun stehen und andererseits plaudert Fabsi, der musikalisch noch mit Die Mimmis aktiv ist und damals Gründungsmitglied von ZK war, schön über den Teenager Campino aus dem Nähkästchen. Und dabei erfährt man weit mehr als die Tatsache, dass er schon früher eine absolute Rampensau gewesen ist.

Des Weiteren gibt es natürlich die komplette Die Toten Hosen Geschichte. Dass aller Anfang schwer ist, ist ja bekannt. Aber bei den Hosen scheiterte es zunächst wirklich an den einfachsten Dingen. Beispielweise konnte Andi gerade mal 2 Saiten auf seinem Bass spielen. Zudem erfährt man auch alles über die Beefs der Band, beispielweise mit Jürgen Engler (Sänger von Die Krupps) oder Die Ärzte. In Kontrast dazu gibt es natürlich auch einen Artikel über DEN Hosenliebling: Fortuna Düsseldorf. Wie die eingeschweißten Fans unter euch wissen, sind die Punkrocker ja auch seit 2012 Ehrenmitglied des Vereins.

Leider kommt auch das Rock Classic Magazin nicht ganz ohne Werbeanzeigen aus. Diese sind aber nicht allzu nervig, da es sich hierbei primär um Festivalwerbung handelt. Der Versandhandel Nix Gut ist auch mit ein paar Seiten vertreten. Hier kann man sich aber nicht nur Nietengürtel und Co. anschauen, sondern auch eine Doppelseite Fanartikel der Düsseldorfer.

Als Gratisbeilage gibt es wie üblich auch wieder mal eine CD mit deutschen Punk- und New Wave Klassikern. Die ist ok. Aber wenn man halt gerade ein Sonderheft über die Hosen liest, ein wenig unbefriedigend. Mein persönliches Highlight in diesem Heft sind eindeutig die Bilder. Alter Falter – was haben sich Campino, Kuddel, Breiti, Andi und Trini nur für Modesünden erlaubt.

Ich persönlich bin ja eher ein Ärzte Hörer und kann dieses Heft trotzdem nur empfehlen. Solltet ihr hingegen ein Groupie sein, ist die Ausgabe natürlich ein absolutes Sammlerstück und eignet sich auch durchaus dafür sein Nerdwissen zu vertiefen. Angefangen bei dem ersten Nummer-1-Hit der Hosen bis zu den Filmen und Büchern von und über die Hosen erfährt man wirklich alles. Und ganz Bravo-like legt die Rock Classic auch noch 4 Poster gratis obendrauf.



Dieser Beitrag wurde am von Rike veröffentlicht • Kategorie: Sonstiges






Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Alte Sau Anti Flag Barb Wire Dolls Beatsteaks Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Illegale Farben Itchy Poopzkid Johnossi Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Talco Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers