Cryssis – Simple Men

Neues aus dem Hause „Drumming Monkey Records“. Bisher hat das Düsseldorfer Label unter anderem Tonträger von TV Smith, den Matless Boys oder Pascal Briggs veröffentlicht. Jetzt ist mit „Cryssis“ eine ganz neue Band dazugekommen, die am 16.09.2011 ihr Debütalbum „Simple Men“ veröffentlicht hat.

 

 

Cryssis sind

  • Gitarre, Vocals: Dick York (Sta Prest)
  • Schlagzeug, Vocals: Vom Ritchie (Spittin Vicars, Corner Boys, Toten Hosen)
  • Bass, Vocals: Thomas Schneider (Spittin Vicars, Beatlesons)
  • Gitarre, Vocals: Trip Tom (Kind Im Magen)

 

Dick York und Vom Ritchie trafen sich schon 1981 in Basildon (Essex, England) und gründeten die gemeinsame Band „Cry Dyann“. 1983 löste sich diese jedoch bereits wieder auf und beide Musiker gingen getrennte Wege. York hängte seine musikalische Karriere an den Nagel, wohingegen Vom Ritchie unter anderem bei „Doctor And The Medics“, „The Boys“ oder den „Toten Hosen“ – teilweise sogar bis heute – spielt.

Da er über all die Jahre die Songs von „Cry Dyann“ nicht vergessen hat und diese auch noch als Demo Tapes die Zeit überlebt hatten, machte er Dick York ausfindig und die beiden reformierten sich unter dem Namen „Cryssis“.

Nach der Wiedervereinigung nahm man „Simple Men“ zunächst als Demo auf und spielte einige Konzerte. Und weil die Resonanz so positiv war, beschloss man „Simple Men“ erneut aufzunehmen und als Album zu veröffentlichen.

Wie bisher eigentlich jede Veröffentlichung bei Drumming Monkey, findet sich auch auf „Simple Men“ schöne und gut gelungene Musik. Mir fällt tatsächlich keine Veröffentlichung des noch jungen Labels ein, die mir nicht gefallen hätte.

Den Hörer erwarten rockige Punk-Sounds, mit äußerst eingängigen Melodien und Sing-Along-Refrains. Gut gemacht und professionell produziert. Wirklich toll. Unbedingt mal reinhören!

 

Anspieltipps

  • Words
  • London
  • Last Train

 

Versionen

  • CD
  • Digital

 

Kaufen
Zum Beisiel bei amazon.de.

 

Mehr Infos

 



Dieser Beitrag wurde am von Fabian veröffentlicht • Kategorie: Tonträger Reviews • Tags:





One Response to Cryssis – Simple Men

  1. Pingback: In Concert: Dick York | TrueTrash


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Alte Sau Anti Flag Barb Wire Dolls Beatsteaks Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Illegale Farben Irish Handcuffs Itchy Poopzkid Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Talco Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers