Die Heydays – Wir sind die Heydays

Wer sein Album “Wir sind die Heydays” betitelt will damit wohl kaum vornehme Bescheidenheit zum Ausdruck bringen, sondern eher ein Statement raushauen frei nach dem Motto “Hey, hier sind wir und jetzt hört gefälligst unsere Musik!”.

Zumindest so ähnlich war das auch tatsächlich bei den Heydays. Nachdem drei Gründungsmitglieder erfolgreich ersetzt wurden, zog man sich in eine Blockhütte in Tschechien zurück und überarbeitete bereits gereifte Songs unter dem Einfluss neuer und alter Bandmitglieder. Weil man vom Ergebnis so überzeugt war, sagte man schlicht und ergreifend: Das sind die Heydays.

Die Arbeit in der Einsamkeit hat sich auf jeden Fall ausgezahlt. Das Quartett liefert 13x Indie-Gitarrenrock mit einem punkigen Einschlag ab. Ergänzt wird das Ganze durch intelligente und interessante Texte, die der Scheibe zusammen mit der Musik ein rundes Gesamtbild geben. Passt. Bleibt nur zu hoffen, dass bis zu Album #3 nicht gleich wieder fünf Jahre ins Land ziehen.

Um in Vergleichen zu sprechen, das klingt in etwa so als würden The Futureheads auf Deutsch singen. Von mir aus auch ein bisschen was von Pascow oder den gerade sehr angesagten Adam Angst.

 
Anspieltipps

  • Wir Sind Die Heydays
  • Dein Kapital

 

Details

  • Band: Die Heydays
  • Titel: Wir sind die Heydays
  • Label: N/A
  • Erscheinungsdatum: 2014
  • dieheydays.de

 



Dieser Beitrag wurde am von Fabian veröffentlicht • Kategorie: Tonträger Reviews • Tags:






Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Alte Sau Anti Flag Barb Wire Dolls Beatsteaks Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Illegale Farben Itchy Poopzkid Johnossi Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Talco Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers