Die Kassierer – Haptisch

Erst im Sommer machte Wolfgang Wendland – seines Zeichens Frontmann von Die Kassierer – von sich reden als er als Kanditat für die Oberbürgermeisterwahl der Stadt Bochum immerhin 7,91 Prozent und damit durchaus beachtliche 8.803 Stimmen auf sich vereinen konnte.

Und auch aktuell sind Die Kassierer wieder im Gespräch: Als Kandidaten für den Eurovision Song Contest 2016, wie etwa auf Spiegel oder Bild-Online zu lesen war. Die Reaktionen des europäischen Publikums auf den durchaus zum Exhibitionismus neigenden Sänger und die rumpelige Deutschpunkmucke wären wohl ziemlich interessant. Man darf gespannt sein, wie die NDR Verantwortlichen auf die Bewerbung der Kassierer reagieren.

Da passt es hervorragend, dass mit “Haptisch” zufällig (was auch sonst) kürzlich das erste Best Of der Punk-Veteranen (gegründet 1985) erschien. Insgesamt 31 Songs, allesamt frisch neu gemastert, und soundtechnisch durchaus als ordentlich bis druckvoll zu bezeichnen. Nette Anekdote sind die Zitate über die Band im Booklet, wie etwa “Ihr könnt froh sein, dass wir euch nicht anzeigen” (was so angeblich ein CD Vertrieb von sich gab).

Natürlich mit allen Hits wie “Das schlimmste ist wenn das Bier alle ist”, “Du hast geguckt”, “Ich töte meinen Nachbarn und verprügel seine Leiche” oder auch “Meine Freiheit, deine Freiheit”. Braucht’s das jetzt wirklich? Von mir gibt’s ein klares “Ja!”. Natürlich, Eloquenz ist anders. Und den Untemrum-Humor muss man auch mögen. Aber es muss ja nicht immer intelligent und hochtrabend sein. Und schon gar nicht wenn man Die Kassierer heißt.

  Details

  • Band: Die Kassierer
  • Titel: Haptisch – Ihre besten Aufnahmen aus 30 Jahren 
  • Label: Teenage Rebel
  • Veröffentlichung: 13. November 2015

 



Dieser Beitrag wurde am von Fabian veröffentlicht • Kategorie: Tonträger Reviews • Tags:






Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Alte Sau Anti Flag Barb Wire Dolls Beatsteaks Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Illegale Farben Itchy Poopzkid Johnossi Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Talco Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers