Jim Jeffries – Coming To Get You

Jim Jeffries hat bereits am vergangenen Freitag seine erste Soloscheibe Coming To Get You veröffentlicht. Wir durften bereits reinhören und sind begeistert!

Die erste Gitarre als Zehnjähriger, mit elf die ersten eigenen Songs, mit 14 die erste Band am Start und seit den 80ern mit verschiedensten Acts Teil der Rock’n’Roll-Szene. So könnte man das musikalische Schaffen von Jim Jeffries in einem Satz zusammenfassen.

Als aktuelle Einflüsse nennt er Johnny Cash, Hot Boogie Chillun, Depeche Mode, Chris Isaak und Elvis. Große Namen, die sich aber doch irgendwie in den Songs wiederfinden lassen.

Und ausnahmsweise übertreibt der Promotext einmal nicht und hält genau das was er verspricht. Nämlich tolle im Punk verwurzelte Musik eines Vollblut-Rock’n’Rollers. Für Freunde von TV Smith, Pascal Briggs oder Johnny Cash ist Coming To Get You genau das richtige. Teilweise ein bisschen melancholischer als die genannten Interpreten, aber trotzdem sehr gut und melodiös. Irgendwo zwischen Folk, Punk und Rockabilly. Klasse Album!

 

Anspieltipps

  • Headin‘ On Out West
  • Don’t Go
  • Comin‘ To Get You

 

Details

  • Band: Jim Jeffries
  • Titel: Coming To Get You
  • Label: Edel / I Sold My Soul / Flaming
  • Veröffentlichung: 09.12.2011

 

Kaufen
Gibt es als CD beispielsweise bei amazon.de.

 



Dieser Beitrag wurde am von Fabian veröffentlicht • Kategorie: Tonträger Reviews • Tags:






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Alte Sau Anti Flag Barb Wire Dolls Beatsteaks Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Illegale Farben Irish Handcuffs Itchy Poopzkid Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Talco Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers