Noopinion – No Chains For Change

Da wächst man beschaulich in der bayerischen Provinz in Sichtweite der Garmischer Skisprungschanze auf – und dann hat man nichts besseres zu tun als eine Punkband ins Leben zu rufen. Die Jugend von heute. Vogelwild. Und als sei das nicht eh schon der Gipfel geht man auch noch mit unverschämt guten Bands aus aller Welt wie etwa Pennywise, Itchy Poopzkid, Bambix, Emil Bulls, The Real Mc Kenzies oder den Bouncing Souls als Support auf Tour. So geschehen im Falle von Noopinion – gegründet 1999 in Garmisch-Partenkirchen – und jetzt mit dem vierten Album No Chains For Change wieder voll da.

Darauf finden sich in knapp 40 Minuten 13 englischsprachige Punksongs. Nach einem etwas mystisch anmutendem, gesprochenem Intro drehen die Jungs auf und spielen  lauten, schnellen Hardcore-Punk, dem trotz aller Härte und Kraft nicht die Melodie abhanden gekommen ist. Die Band bezeichnet das selbst als “Fast Melodic Punkcore”. Da ist wohl was dran, denn der Gesang ist rau und partiell mehr geschrien denn gesungen. Festzuhalten ist: Noopinion klingen nach vielem, aber nicht nach gemütlichem alpenländischem Flair. Und das ist auch gut so. Nichts für Daumenlutscher und kleinkarierte Spießer.

 

Anspieltipps

  • Insidious
  • Burn All The Flags
  • One Way Out
  • A Soul On My Own

 

Details

  • Band: Noopinion
  • Titel: No Chains For Change
  • Label: FinestNoise
  • Veröffentlichung: 19. April 2013

 

Kaufen
No Chains For Change gibt es direkt bei der Band oder im Plattenladen deines Vertrauens.

 



Dieser Beitrag wurde am von Fabian veröffentlicht • Kategorie: Tonträger Reviews • Tags:





2 Antworten auf Noopinion – No Chains For Change


  1. Keule
      am 16.04.2013 um 06:50 Uhr

    Geile Scheiße!! Lieben Dank ;))


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Alte Sau Anti Flag Barb Wire Dolls Beatsteaks Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Illegale Farben Itchy Poopzkid Johnossi Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Talco Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers