Q Box – Black Orleans

Die Hard Rock / Heavy Metal Band Q BOX hat mit “Black Orleans” Anfang Juni ihr viertes Studioalbum via Hell Awaits Records veröffentlicht. Auch wenn wir uns hier sonst irgendwo zwischen Punk und Indie bewegen haben wir mal ein Ohr riskiert.

Mir persönlich fehlt es etwas an Spritzigkeit. Aber gut, ist ja auch harter Rock und kein rotziger Punk. Zweifelsohne einwandfrei gespielt und mit guten Hooklines versehen gehen die elf Songs gut ins Ohr. Ist allerdings sogar ein bisschen zu perfekt produziert und daher auf CD etwas zu wenig rotzig und brachial. Live sind die Werke von Q BOX aber sicherlich deutlich druckvoller als auf CD. Könnte mir vorstellen, dass die CD im klassischen Radio gut ankommt.

 
Anspieltipps

  • The Blade
  • Awkward Bloom

 
Details

  • Band: Q Box
  • Titel: Black Orleans
  • Label: Hell Awaits
  • Veröffentlichung: 5. Juni 2015

 



Dieser Beitrag wurde am von Fabian veröffentlicht • Kategorie: Tonträger Reviews • Tags:






Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Adolescents Alte Sau Anti Flag Barb Wire Dolls Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Illegale Farben Itchy Poopzkid Johnossi Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Talco Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers