Skarhead – Dreams Don’t Die

Die New Yorker Hardcore-Punks von Skarhead haben am 13. September 2011 ihr neuestes Album „Dreams Don’t Die“ vorgestellt. 13 Songs geballter Metal/Hardcore-Sound zollen den 80er Jahre Lieblingsbands von Lead-Sänger Lord Ezec Tribut.

Deshalb gibt es diesmal auch keine eigenen Songs, sondern Coverversionen bekannter Bands aus der Ära von 1986 bis 1989. Vertreten sind unter anderem „Sick Of It All“, „Murphy’s Law“, „Agnostic Front“ oder „Cyndi Lauper“. Zur Unterstützung hat man sich zahlreiche Gäste – wie Eddie Sutton (Leeway), Paul Bearer (Sheer Terror), Mad Joe (Wisdom In Chains) oder Scott (Terror) – ins Studio geholt.

Zusammen wurde eine Art Best-Of mit lauten, aggressiven Coversongs in bestem Hardcore-Stil geschaffen, das einen musikalischen Querschnitt durch die späten 80er Jahre bietet.

Eighties meet Hardcore. Witzige Idee und für Liebhaber härterer Punktöne durchaus empfehlenswert.

 

Anspieltipps

  • TrueBlue
  • Sit Home And Rod
  • When You Were Mine

 

Kaufen
Gibt es als CD im Jewel-Case beispielsweise bei amazon.de.

 



Dieser Beitrag wurde am von Fabian veröffentlicht • Kategorie: Tonträger Reviews • Tags:






Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Alte Sau Anti Flag Barb Wire Dolls Beatsteaks Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Illegale Farben Itchy Poopzkid Johnossi Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Talco Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers