Talco – 10 Years

Liveplatten gelten nicht umsonst als Kunst. Es ist unglaublich schwer, die Energie und Stimmung einer Show einzufangen, besonders bei einer so großartigen Liveband wie Talco. Die bringen anlässlich des 10. Jubiläums ihrer ersten Platte Tutti Assolti die Liveplatte 10 Years raus. Dazu wurden zwei Shows in Pamplona (Spanien) gespielt und aufgezeichnet, wobei die Setlist auch getrost als Best Of durchgehen könnte.

Wie so oft gingen die Jungs aus Maghera ihren eigenen Weg. Im Gegensatz zu vielen Liveplatten wurde nichts merklich am Livesound geändert, man hört das Publikum schreien und es klingt einfach anders als Studioaufnahmen. Man merkt die Liveerfahrung, allein letztes Jahr spielten sie ca. 100 Shows, die Jahre davor auch nicht weniger. Man hört, dass sie trotz der Routine noch Spaß haben und man hört einfach wie das Publikum mitgerissen wird. Auf 10 Years findet sich ein Schnitt quer durch alle 5 LPs, vom noch recht punkigen Erstling Tutti Assolti bis zur letzten Platte Gran Gala, man merkt die musikalische Entwicklung in diesen 10 Jahren. Aber es ist trotzdem offensichtlich, dass Talco sich selbst treu geblieben sind. Dass die 4 Jungs was zu sagen haben ist auch hinlänglich bekannt, nicht umsonst übersetzen sie die Texte jeder Platte auf Englisch und drucken sie zweisprachig ab.

Insgesamt eine äußerst gelungene Retrospektive durch die letzten 10 Jahre! Wer Talco live gesehen und gefeiert hat sollte dieser Platte definitiv eine Chance geben, wer das noch nicht hat, hat u.a. hier die Gelegenheit die Jungs dieses Jahr live zu sehen, und alle anderen natürlich auch!

 

 

Tourdaten

  • 12.07. Neustadt-Glewe – Burning Summer Festival
  • 11.09. Nürnberg – Desi
  • 12.09. Berlin – Astra
  • 13.09. Hamburg – Fabrik
  • 19.09. Freiburg – Waldsee
  • 20.09. Stuttgart – Universum
  • 27.11. Vienna – Arena
  • 28.11. München – Feierwerk
  • 29.11. Weiden – Juz Festival
  • 04.12. Gütersloh – Die Weberei
  • 05.12. Bochum – Bahnhof Langendreer
  • 06.12. Lindau – Club Vaudeville

 



Dieser Beitrag wurde am von Lukas veröffentlicht • Kategorie: Tonträger Reviews • Tags:






Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Adolescents Alte Sau Anti Flag Barb Wire Dolls Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Itchy Poopzkid Johnossi Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard MxPx Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Talco Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers