The Swellers – Running Out Of Places To Go

Diesen Oktober haben The Swellers die 5 Tracks Vinyl EP Running Out Of Places To Go bei ihrem neuen Label Uncle M rausgebracht. Seit 10 Jahren sind The Swellers als Emo-Pop-Punk Band unterwegs. Solide Fanbase aber wechselnde Labels und immer Underground. Grund genug für The Swellers, einmal Rückschau zu halten. Viel Gutes sehen sie da zunächst nicht, wie sie im Interview mit dem Sanctuary Review in den USA verraten haben.

“Unsere Band war immer zwischen den Genres. Wir waren nie punkig genug, nie hart genug, nie poppig genug, wir war nur – wir. In einer Welt voller High School Cliquen saßen wir immer an unserem eigenen methaphorischen Mittagstisch. Und nicht nur das. Wir haben die ätzenden Reaktionen auf unser letztes Album, die Kritik an den Entscheidungen, die wir über die Jahre getroffen haben, voll abbekommen und dass hatten wir satt. Wir machen Musik, weil wir es lieben! Wir riskieren was und machen auch mal Dinge, die andere Bands nie tun würden,” sagt Jono und sein Bandgründerkumpan und Bruder Nick über die Entstehung des Songs Places To Go: “Wir waren überall und haben alles gemacht was wir als Band wollten aber wir sind immer noch Underdogs. Wir wollen aber immer noch mehr! Der Song Places To Go nimmt am Schluss eine Wendung zum Besseren, wenn wir realisieren, dass wir viele gute Freunde haben und Leute um uns, die an unsere Band glauben. Manchmal vergessen wir, dass wir Vier nicht allein sind. The Swellers haben eine fantastische “Familie” über die ganze Welt verstreut.“

Hört sich ein bisschen an wie Impressionen vom Sterbebett, hat aber auch sein Gutes. Es scheint, als hätten sich The Swellers nach viel Frust aufgerappelt, den Staub abgeklopft und losgelegt. Dass sich dass in den Songs wieder findet, dürfte nicht nur Swellers Fans begeistern. Wer Musik von Bands wie Polar Bear Club, Anti Flag, SAMIAM, Dogstar und Green Day mag, sollte sich Running Out Of Places To Go unbedingt sichern.

 

Anspieltipps

  • Making Waves
  • Hands
  • Places To Go

 

Details

  • Band: The Swellers
  • Titel: Running Out Of Places To Go
  • Label: Uncle M
  • Veröffentlichung: 19.10.2012

 

Kaufen
Running Out Of Places To Go gibt es als Download oder Vinyl zum Beispiel bei amazon.de

 



Dieser Beitrag wurde am von Angelika veröffentlicht • Kategorie: Tonträger Reviews • Tags:






Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Adolescents Alte Sau Anti Flag Barb Wire Dolls Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Illegale Farben Itchy Poopzkid Johnossi Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Talco Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers