Volbeat – Outlaw Gentleman & Shady Ladies

Seit ihrer Gründung im Jahr 2000 ging es für das dänische Quartett von Volbeat steil bergauf und mit Outlaw Gentleman & Shady Ladies veröffentlichten sie nun ihr bereits fünftes Studioalbum. Und es ist natürlich genauso verwesen, rau und westernlike wie der Name schon andeutet.

Die Jungs von Volbeat haben ihre Wurzeln eindeutig im Metal, bewiesen aber bereits auf ihren Vorgängeralben dass sie Genregrenzen mit Leichtigkeit überschreiten können. Ihre Rockabilly-Elemente in Kombination mit der sehr markanten Stimme von Sänger Michael Schøn Poulsen machten die Band jeher zu etwas Besonderem. Auf ihrer neuen Scheibe Outlaw Gentleman & Shady Ladies schaffen die Jungs diesmal einen Spagat zwischen Metal, Country, Western, Rock’n’Roll sowie Rockabilly und erfinden sich somit nochmal ein stückweit neu. Der Sound ist vielleicht nicht zuletzt dem neuen Gitarristen Rob Caggiano zu verdanken. Der frühere Anthrax und The Amned Things Gitarrist überzeugt auf der Scheibe besonders durch seine gelungen Metal-Riffs.

Insgesamt erzählt das Album Geschichten von Gesetzlosen und Banditen. In der Rock’n Roll Nummer Pearl Heart geht es beispielsweise um den gleichnamigen Banditen der eine Postkutsche überfiel, um seiner kranken Mutter Medizin kaufen zu können. Für die Fans etwas härterer Riffs ist der Song Room 24 zu empfehlen, der zudem noch durch einen Gastauftritt von King Diamond auftrumpft – dem legendären Frontmann der dänischen Metalpioniere Mercyful Fate. In dem Western/Rockabilly Song Lonesome Rider singt Michael Schøn Poulsen im Duett mit der Kanadierin Sarah Blackwood (Walk Off The Earth).

Outlaw Gentleman & Shady Ladies ist ein durch und durch dynamisches und abwechslungsreiches Album und daher nur zu empfehlen. Hört doch einfach mal selbst im Albumplayer rein.

 
Anspieltipps

  • The Nameless One
  • Dead but Rising
  • Room 24
  • Lola Montez

 
Details

  • Band: Volbeat
  • Titel: Outlaw Gentleman & Shady Ladies
  • Label: Universal
  • Veröffentlichung: 05. April 2013

 

Kaufen
Kannst du die Scheibe im Plattenladen deines Vertrauens.

 



Dieser Beitrag wurde am von Rike veröffentlicht • Kategorie: Tonträger Reviews • Tags:






Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Alte Sau Anti Flag Barb Wire Dolls Beatsteaks Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Illegale Farben Irish Handcuffs Itchy Poopzkid Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Talco Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers