Bandportrait: Punchers Plant

Wir durften Punchers Plant kürzlich bereits ein paar Fragen stellen. Hier nun die ausführliche Vorstellung der Band – aus Sicht der Band.

Diese Band besteht aus fünf besten Freunden, die seit 2005 jede freie Minute in das gemeinsame Zweitleben im Proberaum und auf der Bühne stecken. Unsere Liebe für Punkrock/ melodic Hardcore fiel zusammen mit einer großen Bereitschaft zum Engagement. Unser Weg war oft steinig, aber wir haben uns Stück für Stück voran gearbeitet. Vom Jugendzentrum vor der Haustür zur Deutschlandtour, vom ersten Demo zur professionellen Labelveröffentlichung.

Mit dem SAE Demo von 2006 kamen die ersten Shows außerhalb Münchens und die Bewerbung für den Sprungbrett Bandcontest im Feierwerk. Mit dessen Preisgeld konnten wir kurz darauf die Produktion unseres Debütalbums finanzieren. Nach vielen enttäuschenden Labelgesprächen und unannehmbaren Angeboten kamen wir mit Christoph Bühring-Uhle von BSC Music in Kontakt, der uns vor allem zwei Dinge bieten konnte: Vertrauen und hundert Prozent künstlerische Freiheit. So erschien “State of Fear” 2008 über BSC/ Roughtrade weltweit und wir konnten unsere erste Deutschlandtour planen. Dabei durften wir unter anderem Venerea (SWE) und Turbonegra (USA) supporten und einige Festivals spielen; darunter den Theatron-Rocksommer und das Free & Easy im Backstage.

Nach einer weiteren Deutschlandtour und Shows mit The Bottrops (DE), Total Chaos (USA), sowie The Blackout Argument (DE) wurde es 2010 Zeit für einen neuen Schritt. Wir entschieden uns, eine kostenlose online-EP zu produzieren. HOMESICK entstand komplett in Eigenregie und hatte das Ziel, unsere Musik über das Internet an möglichst viele Hörer zu verbreiten und unseren Fans Danke zu sagen für die gemeinsame Zeit.

Mit HOMESICK kam überraschenderweise ein großer Popularitätsschub, mit dem wir so nicht gerechnet hatten. Die Reaktionen von Musikliebhabern und Presse übertrafen unsere Erwartungen und die dritte Deutschlandtour wurde ein voller Erfolg. Auf einmal standen wir mit unseren großen Vorbildern von Anti-Flag (USA), Boysetsfire (USA), The Menzingers (USA), Antillectual (NL) u.v.m. auf der Bühne.

Unser persönliches Highlight ereignete sich an dem Konzertabend mit Anti-Flag 2011, bei dem Justin Sane nach unserem Auftritt zu uns kam und sofort die HOMESICK Scheibe haben wollte. Noch am selben Abend ermutigte er uns, die Arbeiten an einem neuen Album zu beginnen und ihm vorab die Tracks zu zeigen. Angespornt von diesem wunderbaren Ereignis sitzen wir nun an den letzten Songs für unser 2012 erscheinendes Album (bisher ohne Titel). Im Herbst 2011 gibt es als Vorgeschmack auf das kommende Release eine kleine Europatour durch Deutschland, die Niederlande und die Tschechische Republik. Wir bedanken uns bei allen Freunden, Fans, Musikjournalisten und befreundeten Bands, die uns bisher begleitet haben und freuen uns auf viele weitere gemeinsame Jahre.

 

Unser Weg in Stichpunkten:

2005: Gründung
2006: SAE Demo
2007: Gewinner des Sprungbrett Bandcontests
2008: Veröffentlichung von “State of Fear” (BSC/ Roughtrade) & Deutschlandtour
2009: weitere Deutschlandtour und Festivalauftritte
2010: Veröffentlichung der “HOMESICK” free -EP und dritte Deutschlandtour
2011: Arbeiten an einem neuen Longplayer und Herbst-Europatour

 

Punchers Plant sind:

Philip: Vocals
Andy: Guitar/Background vocals
Phil: Guitar/Background vocals
Beni: Bass
Jasper: Drums

 

Quelle: Offizielle BandBio

 



Dieser Beitrag wurde am von Fabian veröffentlicht • Kategorie: Band Bios • Tags:






Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Adolescents Alte Sau Anti Flag Barb Wire Dolls Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Illegale Farben Itchy Poopzkid Johnossi Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Talco Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers