Alcatraz – Smile Now Cry Later

Alcatraz – Hardcore Band aus San Francisco (Kalifornien) – veröffentlichen am 11. November 2011 hierzulande ihre erste Langspielplatte „Smile Now Cry Later“. Wir durften vorab schonmal in das neue Werk, das bei Demons Run Amok veröffentlicht wird, reinhören.

Demons Run Amok hat bereits mit Releases von Trapped Under Ice, All Or Nothing und anderen Hardcore-Größen auf sich aufmerksam gemacht. Ab sofort also auch die Labelheimat von „Alcatraz“.

Alcatraz ist – wie ich finde – ja ein mehr als passender Name für eine Hardcore Band aus der Bay Area. Schließlich waren auf der gleichnamigen Gefängnisinsel vor den Toren San Franciscos bis Anfang der 1960er Jahre die bösesten der Bösen und die schwersten der schweren Jungs untergebracht.

Die Band selbst tituliert ihre CD mit dem Slogan “Fast, loud, aggressive, just the way we like it!”

Mit dieser Eigeneinschätzung treffen Sie es ziemlich auf den Punkt: Schnell, laut, aggressiv. Mehr kann dem eigentlich nicht hinzugefügt werden. Keineswegs nur Krach, sondern „auf’s Maul“ Hardcore at its best. Für Fans härterer Gangarten wirklich empfehlenswert.

Insgesamt finden sich 20 Songs auf der Platte. Dabei sind die Nummern 1 bis 14 das aktuelle Album „Smile Now Cry Later“. Die Songs 15 bis 20 fanden sich auf der längst ausverkauften Alcatraz-Demo-CD.

 

Anspieltipps

  • Get Fu**ed
  • The Pound
  • This is what you get

 

Kaufen
Gibt es als CD und LP, beispielsweise bei amazon.de.

 



Dieser Beitrag wurde am von Fabian veröffentlicht • Kategorie: Tonträger Reviews • Tags:





Eine Antwort auf Alcatraz – Smile Now Cry Later


  1. Mattias
      am 09.11.2011 um 17:24 Uhr

    danke für die infos


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Alte Sau Anti Flag Barb Wire Dolls Beatsteaks Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Illegale Farben Irish Handcuffs Itchy Poopzkid Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Talco Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers