Audiowolf – Lighting The Fuse

Big Bang – allerdings nicht in der grauen Theorie (wie derzeit in einer ziemlich gehypten TV-Serie), sondern live und laut in Form des Openers des Debütalbums Lighting The Fuse von Audiowolf. Und das Quartett ist alles andere als leise. Hat sich die Truppe doch dem 70er Jahre Hardrock verschrieben und versucht diesen in die heutige Zeit zu transformieren.

Und das gelingt den Jungs ziemlich gut. Ordentlich gesungen, ordentlich gespielt und ebenso ordentlich produziert. Zwar hat das Album nur neun Songs, kommt aber dennoch auf gut 41 Minuten Spielzeit. Und das passt ja auch schon wieder zu 70er Jahre Rockgrößen. Auch da hat man ja gerne mal mit überlangen Songs experimentiert.

Gefällt, auch wenn ich persönlich außer ganz ganz klassischen Sachen aus der väterlichen Plattensammlung sonst kaum Berührungspunkte mit dem Thema Hardrock habe. Eingängig und abwechslungsreich. Originäre – zeitlos gute – Hardrock-Elemente treffen auf neuere Spielarten und sorgen so für ein interessantes Bild. Ich habe die Platte wohl nicht das letzte Mal gehört.

 

Anspieltipps

  • In The Middle Of Nowhere
  • Lighting The Fuse

 

Details

  • Band: Audiowolf
  • Titel: Lighting The Fuse
  • Label: Setalight
  • Erscheinungsdatum: 26. September 2014

 



Dieser Beitrag wurde am von Fabian veröffentlicht • Kategorie: Tonträger Reviews • Tags:






Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Adolescents Alte Sau Anti Flag Authority Zero Barb Wire Dolls Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Itchy Poopzkid Johnossi Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard MxPx Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers