Bar Stool Preachers – Blatant Propaganda

Blatant Propaganda ist das Debütalbum der Bar Stool Preachers, die 2014 einen ziemlich ordentlichen Start hinlegten: Von ihrer Debüt-Single “One Fool Down” verkauften sich innerhalb eines Monats über 2000 Exemplare. Nicht übel. Das wiederum kann ich nur allerdings nur bedingt nachvollziehen, denn der Song ist zwar gut, aber für mich nicht DER Hit des Debütalbums. Jedenfalls wurde eben dieses erste Album (auf dem auch die Verkaufsschlager-Single enthalten ist) kürzlich hierzulande via Destiny Records nochmals neu aufgelegt.

Darauf zu finden sind dreizehn Songs, die trotz ihrer Unterschiedlichkeit vor allem eines gemeinsam haben: Eine harmonische Dissonanz. Ska, Reggae und Rockabilly Elemente treffen auf eine raue Streetpunk-Stimme und eine vorsichtige Prise Hardcore-Attitüde. Fertig ist der wilde aber eingängige Mix der Truppe. Kann was. Verständlich, dass die Band sich auf diversen Touren auf der Insel und dem europäischen Festland eine Fangemeinde erspielen konnte und in Kürze auch die ganz großen Namen (Die Toten Hosen in Österreich) supporten dürfen.

Optimistisch und lebensbejahende Musik, gleichzeitig aber sozialkritisch und wütend-fordernd: Soziale Gerechtigkeit ist (vollkommen zu Recht) eine wichtige Forderung der Bar Stool Preachers. Ist ein bisschen verrückt, nicht der übliche 0815-Abwasch. Wird für gut befunden.

 
Anspieltipps

  • Bar Stool Preacher
  • Clock Out, Tools Down
  • One Fool Down

 
Details

  • Band: Bar Stool Preachers
  • Titel: Blatant Propaganda
  • Label: Destiny Records
  • Veröffentlichung: 23. Juni 2017

 



Dieser Beitrag wurde am von Fabian veröffentlicht • Kategorie: Tonträger Reviews • Tags:






Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Alte Sau Anti Flag Barb Wire Dolls Beatsteaks Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Illegale Farben Itchy Poopzkid Johnossi Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Talco Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers