Defy The Ocean – Elderflower

“Two-man post rock outfit, Defy The Ocean, are a band whose story stretches back the better part of two decades. Having initially met in high school, Chris Theo (Vocals & Guitars) and Marcos Economides (Drums & Guitars) first jammed together at the respective ages of fifteen and nine, but later seprarated and went their own ways. It wasn’t until 2009 that the pair reconnected and begang working on material together under the Defy The Ocean moniker.”

Soweit die mehr oder weniger aufregende Geschichte des Duos. Ein Wort aus dieser Selbstbeschreibung möchte ich gerne herausgreifen – “jammed”. Denn genau so klingt die EP: Als hätten sich zwei Freunde zu einer Jam-Session getroffen um dort epochalen und schwerfälligen Post-Rock zu spielen. Kann man hören, muss man aber nicht. Sicherlich gut gespielt, aber auf jeden Fall ist das nicht meine Welt. Ist mir zu deprimierend und auch der nötige Kick und Drive fehlen mir.

Randnotiz zum Artwork: Abgesehen davon, dass ich kein großer Fan von Totenköpfen bin, frage ich mich welchen Sinn es hat ein Artwork zu entwerfen, das fast nur aus Text besteht, den man aber nur bei höchster Auflösung entziffern kann, der also auf einem CD Cover gerade nicht lesbar ist.

 
Details

  • Band: Defy The Ocean
  • Titel: Elderflower
  • Label: Independent
  • Veröffentlichung: 2. September 2016

 



Dieser Beitrag wurde am von Fabian veröffentlicht • Kategorie: Tonträger Reviews • Tags:






Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Alte Sau Anti Flag Barb Wire Dolls Beatsteaks Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Illegale Farben Itchy Poopzkid Johnossi Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Talco Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers