Krälfe – Krälfe

Krälfe sind ein instrumentales Bass und Schlagzeug Duo aus Berlin, die ihren Stil selbst als Minimal-Noise-Rock bezeichnen.

Die Promo CD ist schonmal das erste Highlight: Schwerer Karton, handbeschriftet. Richtig schick selbstgemacht. Da passt es ins Konzept, dass das “richtige” Album nur als Vinyl-Version (300 Stück) mit ebenfalls sehenswertem Artwork erschienen ist.

Ebenfalls den Hut ziehe ich vor der Kombination aus Bass und Schlagzeug. Alles andere als alltäglich, wobei gerade der Bass als Instrument oftmals viel zu sehr unterschätzt wird.

Ich muss zugeben, dass ich trotzdem sehr skeptisch war, als ich “instrumental” und “Noise-Rock” gelesen habe. Ich bin kein großer Fan rein instrumentaler Werke, und auch Noise-Rock ist nicht meine Welt. Aber das was die beiden Jungs aus ihren Instrumenten rausholen kann nur als virtuos bezeichnet werden. Und das ohne, dass dabei Melodie und Drive leiden. Sehr gut! Ach was, richtig gut! Die Platte würde ich als Must-Have für die Vinyl-Sammlung bezeichnen.

Was mich noch interessieren würde: Was hat es mit Songtiteln wie “Q(u)F” oder “E-H3C” auf sich?

 
Anspieltipps

  • Einfach mal durchhören (außerdem kann ich mich beim Abschreiben der Songnamen nur vertippen)

 
Details

  • Band: Krälfe
  • Titel: Krälfe
  • Label: Tumble Weed Records
  • Veröffentlichung: 5. Juni 2015

 



Dieser Beitrag wurde am von Fabian veröffentlicht • Kategorie: Tonträger Reviews






Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Alte Sau Anti Flag Barb Wire Dolls Beatsteaks Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Illegale Farben Itchy Poopzkid Johnossi Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Talco Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers