Drei Meter Feldweg – Hypermaxx 4000

Drei Meter Feldweg sind eine Deutschpunk-Combo aus der Lüneburger Heide. Anders als der Bandname es vielleicht vermuten lässt hauen bei der Truppe fünf Menschen in die Saiten und nicht nur drei. Mit “Hypermaxx 4000″ steht der neueste Output der Band in den Startlöchern.

Ich bin ehrlich gesagt ziemlich erstaunt. Der Bandname hat bei mir irgendwie Assoziationen an “Dumm wie Toastbrot” oder ähnliche abgedroschene Phrasen geweckt. Und irgendwie war ich deshalb auf rumpeligen Deutschpunk eingestellt. Deutschpunk stimmt, rumpelig nicht. Eher mal so voll vorbei. “Hypermaxx 4000″ ist ziemlich fett produziert und schiebt vom ersten Ton weg richtig richtig gut an. Zeigt, dass Deutschpunk heutzutage nicht zwingend aggressiv und gepresst sein muss. Geht stark in Richtung Punk Düsseldorfer Schule: Mit Melodie, Hirn, einem gewissen Augenzwinkern und trotzdem ordentlich Wumms. Habe ich mit Sicherheit nicht zum letzten Mal gehört. Hut ab, Jungs.

Auch wichtig: Kluge Texte mit der richtigen Einstellung. So geht “Nicht das Volk” gegen all die Menschen die (warum auch immer?) meinen gegen Vertriebene und Flüchtlinge auf die Straße gehen zu müssen. Gut so!

Für alle die es genau wissen möchten: Die CD kommt mit einem Handbuch. Bei anderen Platten nennt sich das auch Inlay. Aber der Hypermaxx 4000 ist ja auch ein hochmodernes Gerät (“kann putzen, kochen, wischen, saugen”). Und dafür braucht es natürlich auch eine entsprechende Anleitung – alleine schon für Zwecke der Vorbereitung und in Inbetriebnahme.

 
Anspieltipps

  • Die klugen Leute
  • Kamera dabei
  • Sie haben Post
  • Meister Isegrim

 
Details

  • Band: Drei Meter Feldweg
  • Titel: Hypermaxx 4000
  • Label: /
  • Veröffentlichung: 17. März 2017

 



Dieser Beitrag wurde am von Fabian veröffentlicht • Kategorie: Tonträger Reviews • Tags:






Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Adolescents Alte Sau Anti Flag Authority Zero Barb Wire Dolls Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Itchy Poopzkid Johnossi Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard MxPx Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers