Paranoya – Dämonen 7″

Paranoya aus Hamm und Duisburg veröffentlichen mit „Dämonen“ eine klassische 7inch Vinyl-Single: Zwei Songs, je einer pro Seite, kommen auf schwarzem Vinyl im hochwertigen Karton-Cover. Das Frontcover kann optisch was und hat ein durchdachtes Farbkonzept aus rot, schwarz und weiß – passend zum Titeltrack. Die Infotexte auf der Rückseite rechts oben und unten links wirken irgendwie ein bisschen hingebatzelt. Nicht furchtbar, aber da wäre noch ein wenig Luft nach oben gewesen.

„Dämonen“ auf der A-Seite befasst sich inhaltlich mit den inneren Dämonen mit denen, auf die ein oder andere Art, jeder von uns zu knabbern hat. Musikalisch hätte ich aufgrund des Covers und der doch eher düsteren Thematik jetzt irgendwie schweren und düsteren Punk erwartet. Ziemlich weit daneben: „Dämonen“ ist eine Kombination aus Country und treibendem Punk-Refrain, angereichert mit einem guten Spritzer Psychedelik. All das wird gepaart mit einer melancholisch angehauchten Stimme. Ziemlich gute Nummer. Vor allem der Refrain schiebt richtig gut an.

„End///lich“ auf der B-Seite ist ein wenig beschaulicher, dafür auf eine spezielle Art und Weise sogar optimistisch und fast schon fröhlich. Verspielter, ein wenig folkiger Punk trifft auf durchdachte Texte: Inhaltlich geht es um Endlichkeit, Vergänglichkeit sowie um die Problematik der allgemein vorherrschenden Gleichgültigkeit und um die Frage wie sich diese Themen mit der mit der eigenen Zufriedenheit auf einen Nenner bringen lassen.

Fazit: Schönes Teil, hochwertig gemacht und absolut hörenswert. Darf für die 7inch Sammlung erworben werden.

 
Trackliste

  • Dämonen
  • End///lich

 
Details

  • Band: Paranoya
  • Titel: Dämonen
  • Label: Elfenart Records / SN-Rex. / Kotzbrockenrec. / Pararec.
  • Veröffentlichung: 15. Februar 2017

 



Dieser Beitrag wurde am von Fabian veröffentlicht • Kategorie: Tonträger Reviews • Tags:






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Alte Sau Anti Flag Barb Wire Dolls Beatsteaks Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Illegale Farben Irish Handcuffs Itchy Poopzkid Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Talco Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers