PeroPero – Lizards

PeroPero machen Musik für alle Tellerrandliebhaber. Oder für diejenigen die auch gerne mal über diesen Tellerrand hinaus hüpfen. Hinter dem Duo stehen die beiden, ursprünglich dem Jazz entstammenden, Musiker „Julian Adam Pajzs“ mit Gesang, Gitarre, und Synthie Programmierung sowie „Valentin Schuster“ am Schlagzeug.

Auf „Lizards“ verarbeiten die Musiker ihre frühen musikalischen Einflüsse. Angefangen vom Stoner-Rock über komplexen technisch geprägten Death Metal hin zu mehr oder weniger klassischem Progressive Rock verlieren sich die Musiker in Songs in überlänge. Gesanglich erinnert das an Bit- oder Computer-Rock, da die Stimme bis zur Unkenntlichkeit verzerrt ist. Musikalisch ist das, wie bei Jazz Musikern nicht anders zu erwarten, äußerst präzise und hochwertig. Aber, und auch das verwundert nicht, das ist musikalisch schwer verdaulich und komplex. Hände dehnen, am Teller festklammern, hochziehen und vorsichtig über den Rand spitzen.

Während der Release Tour des ersten PeroPero Albums „Milk“ in Japan entstand ein Film des Regisseurs „Zoltan Paul“. Dieser erscheint nun im Dunstkreis des neuen Albums unter dem Titel „PeroPero – Breakdown in Tokyo“ als eine Mischung zwischen Dokumentation und Spielfilm.

 
Anspieltipps

  • The Royal Banquet Hall
  • RPS

 
Details

  • Band: PeroPero
  • Titel: Lizards
  • Label: Panta R+E
  • Veröffentlichung: 1. September 2017

 



Dieser Beitrag wurde am von Fabian veröffentlicht • Kategorie: Tonträger Reviews • Tags:






Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Adolescents Alte Sau Anti Flag Authority Zero Barb Wire Dolls Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Itchy Poopzkid Johnossi Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard MxPx Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers