Bone Zeno – Black Milk

Bone Zeno tingelte viele Jahre als Oneman-Band durch die europäischen Clubs. Mit Hilfe von Robbie Moore (Impression Recordings) veröffentlichte er kürzlich sein Debüt “Black Milk” – ein beachtliches Bluespunk-Brett.

Die Oneman-Band Vergangenheit von Bone Zeno ist nicht bestreitbar: Diese ist musikalisch deutlich zu hören und hat die Debütplatte, verständlicherweise, geprägt. Anders als klassische Oneman-Band-Musik (sofern man das denn überhaupt so stark verallgemeinern kann) ist “Black Milk” allerdings deutlich punkiger. Gleichzeitig aber auch sehr Blues-lastig. Hinzu kommt noch eine ordentliche Portion Geisterbahn-Feeling im Stile besten Horror-Punks. Horror-Blues-Punk also. Mal was anderes. Sehr spannend und abwechslungsreich. Und trotz Grusel-Faktor glücklicherweise so gar nicht zum Fürchten. Im Gegenteil. Freuen ist angesagt. Weil wirklich hörenswert geworden.

Weniger gut gefällt mir das Artwork der Platte, die auf CD, Vinyl und rein digital erschienen ist. Deon Bandnamen im Neon-Schriftzug finde ich noch ziemlich gelungen. Die übrige Schrift auf Innen- und Rückseite gefällt mir aber nicht wirklich. Komische Schriftart. Schade eigentlich, das Farbkonzept für sich finde ich nämlich durchaus gelungen.

 
Anspieltipps

  • U Fuck Me
  • Ride In
  • Caroline

 
Details

  • Band: Bone Zeno
  • Titel: Black Milk
  • Label: Impression Recordings
  • Veröffentlichung: 14. Juli 2017

 



Dieser Beitrag wurde am von Fabian veröffentlicht • Kategorie: Tonträger Reviews • Tags:






Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Adolescents Alte Sau Anti Flag Authority Zero Barb Wire Dolls Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Itchy Poopzkid Johnossi Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard MxPx Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers