Puff – Living In The Partyzone

puff-living-in-the-partyzoneDarf ich vorstellen? Puff. Eine Band aus Berlin, die sich vor allem eines auf die Fahne geschrieben hat: Anders zu sein und bloß keine Musik von der Stange zu machen. Gut so! Da gibt es nämlich richtig viel zu entdecken. Ausgangspunkt sind Vorbilder aus den 80ern (Trio, Kraftwerk), gewürzt mit einem ordentlichen Schuss Punk-Attitüde ergibt das eine explosive und vor allem einzigartige Mischung.

Der Inhalt? Ein wahres Elektro-Synthie-Pop-NDW-Punk-Feuerwerk. Verrückt und ausgeflippt. Definitv mal was anderes. Etwas krank, aber gut krank. Ich kann mir bildlich vorstellen wie zu dieser Musik eine Abrissparty gefeiert wird. Danach steht nichts mehr. Gar nichts mehr.

Live ist die Truppe sicherlich auch sehr sehenswert. Ich stelle mir das in etwa so durchgeknallt vor wie ein Bonaparte Konzert. Bonaparte ist eigentlich ein ganz guter Vergleich. So in etwa darf man sich auch Puff vorstellen. Nur viel elektronischer. Und noch eine Spur verrückter.

Heiße Scheibe. Für mich das Überraschendste was ich seit langem in den Player bekommen habe.

 
Anspieltipps

  • Too Tired to Run
  • Zu einem schönen Grundstück gehört ein schöner Zaun
  • A Thousand Hungry Clocks

 
Details

  • Band: Puff
  • Titel: Living In The Partyzone
  • Label: Slovenly / Mondo Mongo
  • Veröffentlichung: 23. September 2016

 



Dieser Beitrag wurde am von Fabian veröffentlicht • Kategorie: Tonträger Reviews • Tags:






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Alte Sau Anti Flag Barb Wire Dolls Beatsteaks Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Illegale Farben Irish Handcuffs Itchy Poopzkid Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Talco Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers