Reno Divorce – Lover’s Leap

Reno Divorce, 2001 gegründete Punkrockband aus Denver, Colorado (USA) veröffentlichen mit Lover’s Leap ihr neues Studioalbum. Und dem eilen gewaltige Vorschussloorberen voraus: Denver’s beste Punkband 2011 und 2012 und Supportact für Bands wie Social Distortion, Adolescents, Agent Orange, The Queers oder Motörhead.

Daran lässt sich auch schon unschwer die Vorliebe der Band für kalifornischen Punkrock erkennen, trotz einiger Meilen Wüste und Gebirge die Denver und das Orange County trennen. Da ist es nur konsequent wenn man sein Album in den gleichen Studios (The Blasting Room) einspielt wie die The Descendents und Rise Against.

Das Quartett um Brent Loveday (Gesang, Gitarre), Tye Battistella (Gitarre, Backing Vocals), Nick Goling (Bass) und Ruben Patino (Drums) kann seinem Ruf dann auch durchaus gerecht werden: Eingängige Hooklines treffen auf melodischen Punkrock – schiebt an, macht Spaß und zeigt (wieder einmal), dass nicht nur Kalifornier einwandfreien West Coast Punkrock spielen können. Fans eingangs bereits genannter Bands sollten voll auf ihre Kosten kommen.

Und für alle die sich auch fragen was eigentlich ein Lover’s Leap ist zitieren wir Wikipedia: “Lovers’ Leap […] is a toponym given to a number of locations of varying height, usually isolated, with the risk of a fatal fall and the possibility of a deliberate jump. Legends of romantic tragedy are often associated with a Lovers’ Leap.”

 

 
Anspieltipps

  • You Created A Monster
  • III-Gotten Gains
  • Make Sure You’re Sure

 

Details

  • Band: Reno Divorce
  • Titel: Lover’s Leap
  • Label: Rusty Knuckles
  • Veröffentlichung: 25. Januar 2013

 

Kaufen
Lover’s Leap gibt’s im Plattenladen deines Vertrauens oder auch bei Amazon.

 



Dieser Beitrag wurde am von Fabian veröffentlicht • Kategorie: Tonträger Reviews • Tags:






Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Alte Sau Anti Flag Barb Wire Dolls Beatsteaks Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Illegale Farben Itchy Poopzkid Johnossi Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Talco Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers