Spandau – Alles macht weiter

Schöne Verpackung. Schönes Artwork. Schöne CD.

Spandau aus Hamburg melden sich mit einer kleinen Fünf-Track CD zurück. Spandau spielen Indie-Pop oder Indie-Punk. Irgendwas mit Indie halt. Jedenfalls habe ich das Gefühl, dass im Vergleich zu den Vorgängeralben der Punk etwas dem Pop gewichen ist. Das Gaspedal, der Handbremse. Aber das ist nicht weiter schlimm. Knüppelpunk haben die Jungs ohnehin noch nie gemacht. Verspielte Popgitarren. Melancholie. Alles da. Das nächste mal noch fünf Lieder mehr bitteschön. Dankeschön.

Tracklist
1. All die Anderen
2. Lucky Star
3. Rückbank
4. Am Ende dieser Stadt
5. Gedanken aus Zucker

 

Mehr

 



Dieser Beitrag wurde am von Dorsch veröffentlicht • Kategorie: Tonträger Reviews • Tags:






Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Adolescents Alte Sau Anti Flag Authority Zero Barb Wire Dolls Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Itchy Poopzkid Johnossi Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard MxPx Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers