Beiträge von: Dorsch


Inwiefern – Irgendwas ist immer LP

Das Bandinfo zieht Vergleiche zu “Supernichts” und “Knochenfabrik”. Kölner Schule. Im Grunde ist das auch sicherlich nicht ganz verkehrt, ich würde vielleicht noch “Glück Umsonst” (die 2011 zudem auch ein Album gleichen Namens raus gebracht haben) mit in die Liste aufnehmen. “Inwiefern” sind zu fünft und kommen aus Strausberg bei Berlin. Und genau wie vorstehender Satz kommen mir leider manche Songs auf diesem Album vor: Als Lückenfüller. » Weiterlesen



EA80 – Definitiv: Ja!

Meine größte Zeit als EA80-Fanboy liegt einige Jahre zurück. Ich höre die Band nicht mehr täglich, nicht mal mehr wöchentlich. Ich atme EA80 nicht mehr. Dennoch ist es wichtig, dass sie da ist, dass die Platten im Regal stehen, wie alte Freunde die man eben nicht mehr jeden Tag trifft, aber jederzeit anrufen kann und alles ist wie „damals“.

38 Jahre EA80, eigentlich kaum auszudenken. Nach DEFINITIV: NEIN! vor einigen Jahren, nun also DEFINITIV:JA! Logisch. Konsequent. Ein Sommeralbum. HarHar. Nein. » Weiterlesen



Farin Urlaub: “Berliner Schule”

Spannender als eine Ankündigung zu einem „richtigen“ neuen Farin Urlaub Racing Team Album, finde ich untenstehende Idee. Auf „so was“ habe ich tatsächlich schon gewartet, noch schöner hätte ich eine 10-fach CD Box gefunden, diese ließe ich sicherlich leicht füllen, da müssen über die Jahre 100te Lieder zusammengekommen sein. Aber als Anfang nehmen wir gerne das. » Weiterlesen



Europas “große, neue Pop-Rechte”

“In Europa sei eine neue Pop-Rechte entstanden”, warnt Susann Witt-Stahl vom Magazin “Melodie & Rhythmus”. “Eine Art bunter Blumenstrauß aus älterer populärer Nazi-Kultur” und “neurechter, rechtspopulistischer Kultur.” Leider sei der Blick der Medien oft verengt auf Nazi-Bands. » Weiterlesen



V.A. – Unter meinem Bett Vol. 2

„Brandneue Songs für Kinder von den besten deutschen Bands und Songwritern“

True Trash Junior Edition. Benni & Dorsch, beide junge Väter (unabhängig voneinander) mit dem ersten Kind, hören mal rein:

» Weiterlesen



Sartana – noch warm und schon Sand drauf

Sartana noch warm und schon Sand drauf von

Hörspiel mit Bela B, Peta Devlin, Oliver Rohrbeck, Stefan Kaminski, Rainer Brandt…

Bela B. hat hier zusammen mit vielen tollen, vom Fach stammenden Musikern und Hörspielmachern, ein tolles und kurzweiliges Western-Hörspiel vorgelegt, das neben der Radio-und Bühnenversion nun auch als Doppel CD in hübscher Papp Box veröffentlicht wurde. Als Grundlade hierzu dient der gleichnamige Italo-Western aus dem Jahre 1970.
» Weiterlesen



Büro für Offensivkultur – Konstantin Wecker und Heinz Ratz gründen kulturelle „Eingreiftruppe“ gegen Rechts

Bereits 2006 machten die Liedermacher Konstantin Wecker und Heinz Ratz in einer gemeinsamen Tour auf die fast unmerklich wachsende Neonazi-Szene aufmerksam. Schon damals schlug ihnen heftiger Widerstand entgegen. So sagte z.B. der Landrat in Halberstadt auf Druck der NPD das Konzert der beiden Künstler ab. In Hoyerswerda erklärte man, keine Neonazis mehr in der Stadt zu haben.
» Weiterlesen



Mofakette – Die Tassen bleiben oben

Eigentlich Schade.

Man lernt mal ein Instrument. Sucht sich Leute mit denen man Musik machen kann. Mietet einen Proberaum. Steckt Zeit in das Songwriting. Steckt Geld in eine CD-Pressung. Bezahlt Porto und schickt ein Exemplar der CD an eine Person die diese dann bestenfalls wohlwollend besprechen soll… » Weiterlesen



Abstürzende Brieftauben – Doofgesagte Leben Länger


“Meine Damen und Herren, liebe Schüler, liebe Lehrer: Die Abstürzenden Brieftauben”

So war “früher” das Live Intro der Abstürzenden Brieftauben aus Hannover. Lustig und selbstreflektiert zugleich. Früher, da waren das Micro Bogumil und Konrad Kittner. Konrad ist leider vor einigen Jahren gestorben. Die Brieftauben waren zu dieser Zeit schon längst aufgelöst. Micro, oder auch Mirco, hat die Band zusammen mit einem neuen Mitstreiter von einiger Zeit neu aufgelegt und ist seitdem mit alten Taubensongs wieder unermüdlich live unterwegs. Hauptsächlich mit den Klassikern (wobei für mein Empfinden, die Songs des großartigen “Krieg & Spiele” Albums etwas zu kurz kamen, zumindest einmal habe ich sie seit der Reunion Live gesehen und von diesem etwas ernsteren Spätwerks war leider kein Song im Programm.) » Weiterlesen



Disco//Oslo – Tyke

Ich bin nicht der erste und ganz sicher auch nicht der letzte der es sagt, aber Disco//Oslo sind so was wie der kleine Bruder oder auch die kleine Schwester von Pascow. Das erste Album hat mich schon sehr geflasht, die zwischendurch eingeschobene 7“ ebenso und die neue Platte macht genau da weiter. Moderner, melodischer „Deutschpunk“ mit vielen Emotionen wie ihn aktuell so viele Bands spielen, der hier aber nicht aufgesetzt oder verkrampft klingt, sondern ziemlich genial ist und Ärsche wie Herzen gleichzeitig tritt und trifft. » Weiterlesen



Seite 1 / 12123...10...Letzte »

Adolescents Alte Sau Anti Flag Authority Zero Barb Wire Dolls Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Itchy Poopzkid Johnossi Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard MxPx Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers