(The Original) Iron Maiden – Maiden Voyage

Die Metallband Iron Maiden kennt jeder. Die britische Band, die ursprünglich Iron Maiden hieß, leider noch nicht. Doch das soll sich ab jetzt ändern! Ihr zwischen ‘69 und ‘70 aufgenommenes Album Maiden Voyage kommt Ende des Monats als Neuauflage in die Läden.

Gegründet wurde die Band bereits 1964 in Basildon, Essex; damals unter dem Namen Iron Maiden. Angeblich gabe es im 16. Jahrhundert ein Folterinstrument, welches Iron Maiden hieß. Hierbei handelte es sich um einen lebensgroßen Kasten in Form einer Frau, dessen innenliegenden Nägel sich beim Schließen in das Fleisch der Folteropfer schlugen. Eine Persiflage auf Margaret Thatcher, deren Spitznahme Iron Lady war, ist zwar bei den späteren und 1975 gegründeten Iron Maiden denkbar, da Thatcher 1975 ins Amt gewählt wurde, aber bei der Originalband der 60er auszuschließen. Gründungsmitglieder Barry Skeels und Steve Drewett traten ab Mitte der 60er unter dem Namen Stevensons’s Blues Department als Supporting Act mit aufstrebenden Bands wie Jethro Tull, Fleetwood Mac, The Groundhogs und King Crimson auf. Davor tingelte die Band als Coverband mit unter anderem Rolling Stones Songs durch Großbritannien. Ab 1968 änderten sie ihren Namen in Bum, was sich als nicht so klug herausstellte, da viele Clubs der Band auf Grund des Namens oft Auftritte verweigerten. Aber auch der Bezug zu dem damals in der Musikszene populären Okkultismus in ihren Texten – wie zum Beispiel in “God of Darkness” – war mit Grund dafür, dass die Clubtüren für die Band verschlossen blieben.

Der Song „Ned Kelly“ handelt von Australiens berühmtesten Straßenräuber, der ab Mitte des 19. Jahrhunderts sein Unwesen trieb. Teilweise als Volksheld gefeiert, wurde sein Leben 1970 mit Mick Jagger in der Hauptrolle verfilmt. Das sowohl Iron Maiden als auch Mick Jagger das Leben von Ned Kelly thematisierten, wird zwar manchmal als Zufall bezeichnet, liegt aber daran, dass Ned Kelly damals für die Briten das war, was Billy the Kid für die Amerikaner und der Schinderhannes für uns in Deutschland war – ein Outlaw.

Warum der Band später, als Gruppen wie Black Sabbath, King Crimson oder Pentragram anfingen, Erfolge zu feiern, nicht auf dem Zettel damaliger Musikjournalisten und Plattenlabel stand, ist verwunderlich. Das Album Maiden Voyage ist wirklich gut! Wahnsinns-Soli, jeder Riff sitzt, die Texte mind-blowing schön. Wir können uns wirklich nur bedanken, das die Band jetzt aus der Versenkung geholt wurde. Holt schon mal die Dream Machines und Räucherstäbchen raus, denn das Album Maiden Voyage wird nach dem 27. Juli 2012 zu den ganz großen Klassikern des (Psychedelic) Prog Rock gehören.

 

Anspieltipps

  • ALLE

 

Details

  • Band: (The Original) Iron Maiden
  • Titel: Maiden Voyage
  • Label: Rise Above Relics
  • Veröffentlichung: 27.07.2012

 

Kaufen
Maiden Voyage gibt es als CD oder als Vinyl-LP zum Beispiel bei amazon.de.

 



Dieser Beitrag wurde am von Angelika veröffentlicht • Kategorie: Tonträger Reviews • Tags:





One Response to (The Original) Iron Maiden – Maiden Voyage


  1. Peter
      am 20.07.2012 um 15:53 Uhr

    Hallo,
    ihr seit Schuld, dass ich seit gestern unter Herzrythmusstörungen leide. 1972 hatte ich für ca. 50 Pfennig in der Wühlkiste die Singele „Ned Kelly“ von Iron Maiden gekauft, für teuer Geld(ca.1,50)1973 weiterverhökert und nun kommt ihr ins Spiel. Eigentlich suchte ich nach Informationen für mein Interview mit Admiral Sir Cloudesley Shovell und dann das. Maiden Voyage ist bestellt!
    Gruß
    Peter


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Alte Sau Anti Flag Barb Wire Dolls Beatsteaks Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Illegale Farben Irish Handcuffs Itchy Poopzkid Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Talco Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers