Venerea – Last Call For Adderall

Mit Skatepunk wurde ich groß. Meine erste richtige CD (nach Benjamin Blümchen und den Schlümpfen) war “Americana” von The Offspring. Mit den Schweden von Venerea hatte ich bisher allerdings keine Berührungsprunkte, obwohl es die Truppe schon 25 Jahre gibt. Erstaunlich eigentlich, denn musikalisch ist das genau meine Welt. Die vierzehn Songs vom Opener “Going Home” bis hin zur letzten Nummer “Hey That’s No Way” können was.

Finde ich immer schön, wenn ich Bands neu- oder wiederentdecke, die mich an meine Punk-Anfänge erinnern. “Last Call For Adderall” ist klassischer Skatepunk a la Millencollin oder Pennywise. Schön melodisch und direkt ins Punkrocker-Herz. Keine Schnörkel, keine Umwege, einfach direkt und frei heraus aufgespielt. An der ein oder anderen Stelle etwas härter (um es in einem Band-Namen zu illustrieren: Anti-Flag). Einwandfrei! Coole Scheibe mit schönen Melodien und hymnenartigen Refrains. Ich werde nicht umhin kommen mich auch mal mit älteren Werken von Venerea zu befassen.

Sympathische Einstellung hat die Band darüber hinaus: “Nationen und Grenzen sind künstliche Konstrukte, was zählt, ist die Gemeinschaft Gleichgesinnter, eine gesunde Szene und ein starke politisches Statement.”

 
Anspieltipps

  • Going Home
  • Raising My Game
  • Not My Country
  • Enemies of the Alliance

 
Details

  • Band: Venerea
  • Titel: Last Call For Adderall
  • Label: Destiny Records
  • Veröffentlichung: April 2016

 



Dieser Beitrag wurde am von Fabian veröffentlicht • Kategorie: Tonträger Reviews • Tags:






Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Alte Sau Anti Flag Barb Wire Dolls Beatsteaks Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Illegale Farben Itchy Poopzkid Johnossi Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Talco Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers