Nachgefragt… bei Sibbi von Itchy Poopzkid

Itchy Poopzkid © by Patrick Wamsganz

Itchy Poopzkid haben mit Six gerade ihr (Achtung Überraschung) sechstes – nebenbei erwähnt auch noch äußerst hörbares – Studioalbum veröffentlicht. Sibbi hat sich unserem Nachgefragt… Kreuzverhör gestellt.

 
Ich bin…
der Sibbi von Itchy Poopzkid.

Ich würde niemals…
ein Konzert durchhalten ohne mindestens einen Text oder Spielfehler zu machen.

Ich würde immer wieder sofort…
zusagen, wenn mich unser Management fragt, ob ich dieses Interview machen könnte.

Im nächsten Leben…
wäre ich gerne ein Lama.

Hätte ich gewusst, dass…
eine Plattenfirma so viel Arbeit ist, hätte ich meinen Bandkollegen mehr Aufgaben zugeteilt.

Es ist eigentlich längst überfällig…
dass wir in die Rock ‘n Roll Hall of Fame aufgenommen werden. Oder auf zumindest auf die Gästeliste der Aftershow-Party dort kommen.

Sex, Drugs & Rock’n’Roll…
hat der Papst sicher schon hinter sich.

Die erste Platte in meiner Sammlung…
War AC/DC – The Razors Edge

Eine Band die man unbedingt gesehen haben muss…
The Avett Brothers

Eine Band die man nicht gesehen haben muss…
Culcha Candela

Eine Band die ich gerne live gesehen hätte…
Die Beatles

Das beste Konzert, das wir je gespielt haben…
wird hoffentlich noch kommen.

Das furchtbarste Konzert, das wir je gespielt haben…
gab es definitiv schon.

Das beste, das uns in unserer Bandgeschichte widerfahren ist…
dass wir eine 14-jährige Bandgeschichte haben dürfen.

Das schlimmste, das wir in unserer Bandgeschichte erlebt haben ist…
Pannen gab es unzählige. Richtig schlimm war keine. Schlecht war, als wir die Hälfte unseres Equipments beim Einladen vor dem Proberaum vergessen haben und es erst gemerkt haben, als wir 500km entfernt in einem Club aufbauen wollten…

Rückblickend…
waren die letzten 14 Jahre die schönsten, die man sich vorstellen kann.

In 10 Jahren…
antworte ich auf die Frage zuvor hoffentlich mit „Waren die letzten 24 Jahre die schönsten, die man sich vorstellen kann.“

 

 

Mehr

 

Wer die Jungs mal live sehen möchte. Die Tourdaten 2015:

  • 16.10.2015 Lindau, Club Vaudeville
  • 17.10.2015 Schweinfurt, Stattbahnhof
  • 21.10.2015 Köln, Bürgerhaus Stollwerck
  • 22.10.2015 Münster, Sputnik Halle
  • 23.10.2015 Berlin, So36
  • 24.10.2015 Wiesbaden, Schlachthof
  • 28.10.2015 Hannover, Musikzentrum
  • 29.10.2015 Bremen, Tower
  • 30.10.2015 Trier, Ex-Haus
  • 31.10.2015 Erfurt, Centrum
  • 03.11.2015 Nürnberg, Hirsch
  • 04.11.2015 Leipzig, Werk 2
  • 05.11.2015 Hamburg, Fabrik
  • 06.11.2015 Dresden, Groove Station
  • 08.11.2015 Dortmund, FZW
  • 11.11.2015 München, Backstage
  • 12.11.2015 AT-Salzburg, Rockhouse
  • 13.11.2015 AT-Wien, Arena
  • 14.11.2015 AT-Graz, PPC
  • 19.11.2015 CH-Luzern, Schüür
  • 20.11.2015 CH-St. Gallen, Grabenhalle
  • 21.11.2015 CH-Laufen, Biomill

 



Dieser Beitrag wurde am von Fabian veröffentlicht • Kategorie: Interviews • Tags:






Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Adolescents Alte Sau Anti Flag Authority Zero Barb Wire Dolls Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Itchy Poopzkid Johnossi Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard MxPx Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers