Acht Eimer Hühnerherzen – S/T

Ein handelsübliches Hühnerherz ist bei einem ordentlichen Zuchthuhn bis zu 5 cm lang und wiegt bis zu 10 Gramm. Geht man davon aus, dass ein gewöhnlicher Haushaltseimer ein Fassungsvermögen von etwa 10 Litern hat, ergeben sich bei 8 dieser, bis zum Rand mit Innereien gefüllten, Eimer über den Daumen gepeilt gut 8.000 Hühnerherzen. Entweder sind die Protagonisten von Acht Eimer Hühnerherzen also a) fanatische Fleischesser b) volkommen herzlose Sadisten oder c) durchgeknallte Freaks.

Designtechnisch ist für Album Nummer 2 noch ein bisschen Luft nach oben. Eine kaputte Spaghetti-Eis-Waffel auf pinkem Hintergrund und mehr schlecht als recht drapierte Fotos auf dem Back- und Innencover bekommt jedes halbwegs talentierte 10jährige Kind hin.

Eröffnet wird die Platte von einem etwas rumpeligem Instrumental-Intro. Danach die erste Überraschung: Klare, hohe Vocals von Apocalypse Vega. Das habe ich irgendwie so gar nicht erwartet. Und die zweite Überraschung folgt sogleich: Wo ist die Rumpeligkeit? Das ist ja richtig melodiös?! Eingängige poppig-punkige, vom Bass angetriebene Songs. Leicht und trotzdem schiebend und mit Pfiff. Vollkommen anders als erwartet, aber vollkommen in Ordnung. Sogar vollkommen hervorragend.

Trotzdem bleiben wir ratlos mit zahlreichen ungeklärten Fragen zurück: Wie bereitet man Acht Eimer Hühnerherzen zu? In der Eiswaffel? Und schmeckt das überhaupt? Stärkt es wenigstens die Libido? Und warum denn direkt Acht Eimer Hühnerherzen?

 
Anspieltipps

  • Mittelmaß
  • Sonntagslied
  • Eisenhüttenstadt

 

Details

  • Band: Acht Eimer Hühnerherzen
  • Titel: S/T
  • Label: Destiny Records
  • Veröffentlichung: März 2018

 



Dieser Beitrag wurde am von Fabian veröffentlicht • Kategorie: Tonträger Reviews • Tags:






Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Alte Sau Anti Flag Barb Wire Dolls Beatsteaks Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Illegale Farben Itchy Poopzkid Johnossi Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Talco Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers