THE TiPS – Come Closer EP

Ein hervorragendes Coverfoto. Wirklich. Mich erinnert das an Kinder die sich ihre Nasen und Münder an dreckigen Glasscheiben plattdrücken und dabei urkomische Grimassen schneiden. THE TiPS beschreiben das nur geringfügig anders: “In einer Session mit dem Fotograf Markus Nass und dem Schauspieler Martin Schnippa entstehen Bildwelten zu den unsichtbaren Barrieren die sowohl in unserer Gesellschaft institutionalisiert sind, als auch in unseren Köpfen vorherrschen und uns mitunter leiten und lenken obwohl wir dies weder wünschen noch wollen. Come Closer ist ein Aufruf sich zu emanzipieren, der dadurch zum Ausdruck kommt, dass genau diese offenbar unüberwindbaren und unsichtbaren Grenzen aufgezeigt werden.” So kann man es natürlich auch beschreiben.

Come Closer ist der neueste Output der Düsseldorfer Band. Als EP mit lediglich fünf Songs ausgestattet schiebt der Opener “My Days” direkt ordentlich an und mutet in den ersten Sekunden nach einem Post-Hardcore-Knaller an. Erst allmählich schleichen sich die typischen THE TiPS Elemente von Reggae, Rock, Dub und Punk ein. Der zweite Song “Go” ist für mich persönlich der schwächste auf der Platte. Zu Beginn ist die Nummer für meinen Geschmack einfach ein bisschen zu arg brav.

Die übrigen drei Stücke gehen auf hohem Niveau ungebremst nach Vorne – immer an der Kante zwischen Rock, Reggae und Post-Hardcore-Gesang. Die Scheibe ist vor allem inhaltlich sehr gelungen. Einfach mal Zeit nehmen und die Texte mitlesen, mithören und wirken lassen.

 

 
Anspieltipps

  • My Days
  • Wait & Buy

 

Details

  • Band: THE TiPS
  • Titel: Come Closer
  • Label: Long Beach Records Europe
  • Veröffentlichung: 2. Februar 2018

 



Dieser Beitrag wurde am von Fabian veröffentlicht • Kategorie: Tonträger Reviews • Tags:






Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Alte Sau Anti Flag Barb Wire Dolls Beatsteaks Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Illegale Farben Itchy Poopzkid Johnossi Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Talco Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers