Little Eye – Dreamers

Little Eye kommen aus Glasgow und scheinen in ihrer Heimat, vor allem mit ihrem Debütalbum “Fighting The Future”, bereits beachtliche Bekanntheit erlangt zu haben. So durften sie unter anderem bereits auf dem Isle Of Wight Festival auftreten. Auf der Mainstage. Nicht schlecht.

Mit der EP “Dreamers” wollen sie nun den Sprung über den Ärmelkanal schaffen. Und das könnte durchaus gelingen. Die Musik des Quartetts ist erfrischend und treibend. Druckvoller Indie trifft auf poppige Rockhymnen. Die Songs schieben richtig schön an und machen Laune. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass die Musik vor Publikum richtig gut funktioniert. Das ist Stadion-Indie-Rock!

Aber auch zarter können die Jungs sein. Mit ihrer Ballade “We Are The Kings” zeigen sie sich von ihrer sanften Seite. Ist nicht schlecht. Aber die anderen Songs der EP sind mehr meins: Junger, frecher Indierock.

 
Anspieltipps

  • Disco
  • Don’t Give It Up

 
Details

  • Band: Little Eye
  • Titel: Dreamers
  • Label: FinestNoise
  • Veröffentlichung: 30. Dezember 2016

 



Dieser Beitrag wurde am von Fabian veröffentlicht • Kategorie: Tonträger Reviews • Tags:






Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Adolescents Alte Sau Anti Flag Barb Wire Dolls Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Itchy Poopzkid Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard MxPx Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Spittin' Vicars Spring Offensive Stereo Dynamite Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers